• Deutsche Börse AG - Kürzel: DB1 - ISIN: DE0005810055
    Börse: XETRA / Kursstand: 77,05 €

Das griechische Drama findet kein Ende. Nach wie vor ist Unsicher, was an den kommenden Handelstagen passiert. Dass Unsicherheit nicht förderlich ist für eine Rally, zeigen die letzten Handelstage, an welchen der DAX unter seinem Korrekturtrend stehen geblieben ist. Dennoch ist bemerkenswert, das kein verstärkter Verkaufsdruck aufkommt. Die Hoffnung, dass noch eine günstige Lösung irgendwie gefunden werden kann, ist also ganz klar gegeben. Sollte diese jedoch enttäuscht werden, kann dies innerhalb des bestehenden Trendkanals noch weit nach unten führen. Dann ist auch eine Beschleunigung drin, wenn der EMA 200 nicht hält, sodass auch die 10.000 Punkte noch einmal ins Blickfeld geraten könnten. Von Kaufsignalen ist der Markt natürlich nicht allzu weit entfernt. Diese können schnell ausgelöst werden, wenn sich ernsthafte Zeichen einer nachhaltigen Entspannung bieten. Dann kann es wiederum schnell nach oben gehen. Insofern bietet es sich an, auf beide Szenarien vorbereitet zu bleiben. Eine grundsätzliche Positionierung auf der Longseite bleibt möglich, zumal wir im letzten Tief auf sehr prominentem Niveau drehen konnten. Es sollte aber eine Absicherung keinesfalls fehlen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass der US Markt bestenfalls ein neutrales Bild aufweist. Der Dow Jones zeigt wieder relative Schwäche innerhalb seiner Seitwärtsrange. Damit bietet sich die Formationslage einer möglichen größeren bärischen Trendwende. Noch ist auch hier alles möglich, dennoch sollte man die bärischen Argumente zum Sommer hin nicht völlig ignorieren. Für größeres Risiko ist aktuell die Basis ohnehin nicht gegeben, sodass es wichtig ist, das Kapital zu erhalten und sich langsam auf den nächsten größeren Trend vorzubereiten.

Deutsche-Börse-Es-geht-wieder-los-Chartanalyse-Marko-Strehk-GodmodeTrader.de-1

Sehr stark konnte auch Deutsche Börse in den vergangenen Monaten nach oben durchstarten und in einer großen Bewegung die 80,69 Euro erreichen. Auch hier folgte natürlich ab April mit dem Markt eine Konsolidierung, welche innerhalb eines bullischen Keils noch nicht einmal das 38er Retracement bei 68,94 Euro erreicht hat. Deutsche Börse bricht nun auch schon aus dem Keil nach oben aus und hat mit dem Überwinden von 74,92 Euro ein Folgekaufsignal generiert. Die Chance ist somit gegeben, bis in den Bereich 80,69 Euro wieder durchzustarten und bei stabilem Markt anschließend auch 85,00 Euro zu erreichen.

Deutsche-Börse-Es-geht-wieder-los-Chartanalyse-Marko-Strehk-GodmodeTrader.de-2
Deutsche Brse AG

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de


Kurz- und mittelfristiges Momentumtrading

CFD Trader: Neues Allzeithoch im Realdepot

Ich verantworte zwei Tradingservices. Gehandelt werden Aktien und CFDs.

Details und Buchung: https://www.godmode-trader.de/premium/aktien-premium-trader

Details und Buchung: http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/CFD-Trader