• DFV Deutsche Familienversicherung - WKN: A2NBVD - ISIN: DE000A2NBVD5 - Kurs: 11,860 € (XETRA)

Als wachstumsstarke Versicherungsgesellschaft an der Börse gestartet, profitierte man vom IPO-Hype bei den amerikanischen Versicherungs-Fintechs wie Lemonade. Nach deren Niedergang meidet die DFV den Vergleich nun eher und sieht sich lieber als soliden deutschen Versicherer der stark wächst. Mit der Aktie der DFV war in den vergangenen Monaten kein Blumentopf zu gewinnen, aber auch keiner zu verlieren! Das macht Mut.

Erstes Quartal mit Turnaround

Zunächst, ich bin kein großer Versteher des Versicherungsgeschäftes. Daher beschränke ich mich bei meinen Ausführungen auf einfache Kennzahlen. Die Beitragseinnahmen legten im ersten Quartal um 37 % zu. Es wurde ein Ergebnis vor Steuern von 1,4 Mio. EUR erzielt. Hauptgrund für den Turnaround, früh im Jahr, sind sicherlich zurückhaltende Vertriebsaufwendungen, die im Laufe des Jahres aber wieder an Dynamik gewinnen werden. Man plane für das Gesamtjahr profitabel zu werden. Ich persönlich gehe allenfalls von einem marginalen Gewinn aus.

Hat die DFV 2021 noch 14,2 Monatsbeiträge für den Abschluss einer Versicherung an Vertriebskosten ausgegeben, so ist dieser Wert im ersten Quartal 2022 auf 11 Monatsbeiträge gesunken. Eine erhebliche Verbesserung. Das Kapitalanlageergebnis verbesserte sich von +0,5 Mio. EUR auf +1,9 Mio. EUR, trotz des Ukraine Krieges wie man betont. Der Erfolg hier ist aber nur schwer vorhersehbar in den kommenden Quartalen und für aussenstehende Aktionäre kaum zu kalkulieren.

Keiner wächst schneller

Laut der DFV wächst keine Versicherungsgesellschaft in Deutschland schneller. Dabei verlässt sich das Unternehmen auf die höchste Automatisierungsrate bei der Abwicklung und will diese Automatisierung in der Schadensabwicklung noch deutlich steigern. Zielgröße sind hier 80 %. Bei Neuverträgen konnte man die Prozesse schon nahezu komplett automatisieren. Das spart bares Geld!

Die Wachstumsstory bei der DFV wirkt überzeugend. Bei Kursen über 12,50 EUR könnte die Aktie technisch eine Bodenbildung nach oben verlassen. Die stabile Kursentwicklung, in der zuletzt schwachen Börsenzeit, macht Hoffnung auf höhere Kurse in Zukunft. Ich beobachte das Papier nun wieder etwas interessierter. Das sollten auch Anleger tun.

Jahr 2021 2022* 2023e*
Umsatz in Mio. EUR 155,00 192,00 233,00
Ergebnis je Aktie in EUR -0,12 -0,01 0,41
Gewinnwachstum -91,67 % -4200,00 %
KGV -97 -1160 28
KUV 1,1 0,9 0,7
PEG 12,7 neg.
*e = erwartet