• Deutsche Post AG - Kürzel: DPW - ISIN: DE0005552004
    Börse: XETRA / Kursstand: 54,560 €

Nach einem Doppeltop bei 61,38 EUR wurde die imposante Rally der Aktie der Deutschen Post Ende September gestoppt und eine Korrektur eingeleitet, die schnell auch unter die zentrale mittelfristige Aufwärtstrendlinie führte. Doch statt diese Verkaufssignale mit einem Kursrückgang auf 49,00 EUR umzusetzen, stabilisierte sich die Aktie im Oktober und bildete eine Seitwärtsrange zwischen 51,43 EUR und 58,00 EUR aus.

Dreiecksformation vor Bruch nach unten

Von diesem Bereich setzte der Wert zuletzt wieder zurück und wurde insbesondere am vergangenen Montag überdurchschnittlich deutlich verkauft. Damit notiert die Deutsche-Post-Aktie direkt auf Höhe der unteren Begrenzung einer Dreiecksformation, deren Bruch für Abgabedruck und Verluste bis 51,43 EUR sorgen dürfte. Wird diese zentrale Unterstützung auch gebrochen, stünde eine Fortsetzung der Verkaufswellen vom September bis an die Unterstützungszone bei 48,16 bis 49,00 EUR an. Darunter wäre sogar ein Abverkauf bis 43,84 EUR möglich, ehe der langfristige Aufwärtstrend reaktiviert werden dürfte.

Um den drohenden Kursrückgang zu verhindern, müsste jetzt der Widerstand bei 55,50 EUR überschritten und auch die Hürde bei 56,72 EUR zurückerobert werden.

Charttechnisches Fazit: Die Aktie der Deutschen Post steht kurz vor einer Korrekturausweitung bis an die zentrale Unterstützung bei 51,43 EUR. Darunter könnte eine Verkaufswelle bis 49,00 EUR einsetzen.

Deutsche Post Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!