Der Ausflug über den Widerstand bei 18,14 EUR, das Hoch des Jahres 2017, war nur von kurzer Dauer und die Aktie der Deutschen Telekom wurde nach dem Rückfall unter die Marke direkt weiter abverkauft: Am vergangenen Montag kam es dabei auch zum Bruch einer steilen kurzfristigen Aufwärtstrendlinie und Abgaben bis an den Support bei 17,51 EUR. Dort startete eine leichte Erholung.

Über 17,51 EUR setzt sich die Erholung fort

Bislang hat der Abverkauf der Vorwoche noch keinen allzu großen Schaden angerichtet und könnte immer noch durch einen Anstieg über 18,14 EUR neutralisiert werden. Sollte dies den bisher in Jahresverlauf ja durchaus starken Bullen gelingen, wäre ein Angriff auf das Rallyhoch und die Zone um 18,75 EUR möglich. Darüber wartet auch weiterhin eine Kaufwelle bis 19,50 und 19,75 EUR.

Allerdings würde ein Scheitern an der 18,14 EUR-Marke oder das vorherige Unterschreiten der 17,51 EUR-Marke dafür sprechen, dass mit dem Abverkauf vom Montag ein kurzfristiger Korrekturimpuls begonnen hat. Dieser dürfte zunächst bis 16,74 EUR führen. Eine Erholung an dieser Stelle ist wahrscheinlich. Bricht die Aktie der Deutschen Telekom aber auch unter diese Marke ein, sollte man sich aber auf eine mittelfristige Korrektur und auf eine Verkaufswelle bis 16,21 und 15,72 EUR einstellen.

Charttechnisches Fazit: Der Abverkauf der Vorwoche wiegt schwer und könnte in eine größere Korrektur münden, falls die Unterstützung bei 17,51 EUR gebrochen wird. Sollte die Aktie aber über 18,14 EUR klettern, wäre diese Gefahr gebannt.

DEUTSCHE-TELEKOM-Aufwärtstrend-in-Gefahr-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Telekom Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!