Die Deutsche Telekom befindet sich seit knapp 18 Jahren in einer volatilen Seitwärtsbewegung. Innerhalb dieser Bewegung gibt es immer wieder die eine oder andere Trendbewegung. Eine solche Trendbewegung startete beispielsweise im März 2018 nach einem erfolgreichen Test der Unterstützung bei 12,73 EUR. Anschließend kletterte die Aktie bis 20. Februar 2020 auf ein Hoch bei 16,75 EUR.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!

Seit diesem Hoch steht der Wert aber massiv unter Verkaufsdruck. Am 28. Februar setzte er auf dem Aufwärtstrend seit März 2018 auf. Dieser hielt auch einige Tage, es ergab sich sogar die Chance auf eine Erholung. Diese wurde aber nicht genutzt. Am 06. März fiel die Aktie per Tagesschlusskurs minimal unter den erwähnten Aufwärtstrend. Seitdem herrscht Panik. Die Aktie fällt heute mit einem großen Abwärtsgap zwischen 12,87 EUR und 12,42 EUR unter die wichtige Marke bei 12,73 EUR.

Wie tief denn noch?

Das Chartbild der Deutschen Telekom macht auf Sicht der nächsten Wochen keinen guten Eindruck. Ein Rückfall in Richtung 10,06 EUR erscheint durchaus möglich. Damit sich das Chartbild wieder etwas aufhellt, müsste die Aktie über das heutige Gap ansteigen. Dann wäre eine etwas umfangreichere Erholung möglich.

Zusätzlich lesenswert:

BEIERSDORF - Krach, bumm, peng

DAIMLER - Was für ein Trauerspiel

NEL - Hier zerplatzen Wasserstoff-Träume

DEUTSCHE-TELEKOM-Panikartige-Flucht-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Telekom AG-Aktie