Von den Dax-Aktien wird die Deutsche Telekom heute sehr aktiv gehandelt. Auf Tradegate führt diese momentan mit über 700 abgewickelten Orders die Liste der meistgehandelten Dax-Aktien sogar an. Verantwortlich dafür könnte das aktuelle Preisniveau der Aktie sein. Mit Notierungen um 14,75 EUR erreicht die Verkaufswelle der aktuellen Handelswoche einen wichtigen Unterstützungsbereich. Bereits seit Mitte November nutzen die Marktteilnehmer diese Zone, um die Aktie zu kaufen. Genau dieses Spiel, scheint man immer noch spielen zu wollen. Kann man sich damit durchsetzen, dürfte die Range der letzten Wochen anhalten, was kurzfristig zu einem Run auf den oberen Widerstandsbereich ab 15,35 EUR sorgen dürfte.

Was wäre, wenn…?

Neben der angesprochenen Range müsste man sich aber auch Gedanken darüber machen, was passieren könnte, wenn es den Käufern nicht gelingt, den aktuellen Supportbereich bis hin zu ca. 14,50 EUR erfolgreich zu verteidigen. In diesem Fall könnte es zu einer Stop-Loss-Welle mit weiteren Kursverlusten in Richtung 14 EUR kommen. Dort trifft man auf eine nächste Unterstützung. Hält auch diese nicht, könnte man 13,70 EUR anlaufen, um das dortige Aufwärtsgap auch noch zu schließen.

Neben der bärischen Variante darf man sich aber auch über die andere Seite ein paar Gedanken machen. Was wäre, wenn man in den nächsten Tagen nicht nur den Widerstandsbereich bei 15,35 EUR anlaufen, sondern diesen auch nachhaltig überwinden könnte? In diesem Fall könnten die Kurse weiter in Richtung 16,75 EUR durchstarten. Dass dieses Unterfangen jedoch nicht einfach werden wird, dürfte mit Blick auf den Chart klar werden. Der Widerstandsbereich ab 15,35 EUR ist extrem stark und zieht sich bis 15,725 EUR hin.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DEUTSCHE-TELEKOM-Wenn-jetzt-die-Käufer-ausbleiben-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Telekom AG