• Deutsche Wohnen SE - Kürzel: DWNI - ISIN: DE000A0HN5C6
    Börse: XETRA / Kursstand: 43,960 €

Deutsche Wohnen erzielte 2018 Vertragsmieten im Volumen von 785,5 Mio. EUR (VJ: 744,2 Mio. EUR), ein Ebitda von 659,1 Mio. EUR (VJ: 600,8 Mio. EUR), einen FFO1 von 479,4 Mio. EUR (VJ: 432,3 Mio. EUR) und einen Nettogewinn von 1,86 Mrd. EUR (VJ: 1,76 Mrd. EUR). Der Dividendenvorschlag für 2018 liegt bei 0,87 EUR je Aktie (VJ: 0,80 EUR, Analystenprognose: 0,87 EUR). (Quelle: Guidants News)

WERBUNG

Die Aktie der Deutschen Wohnen befindet sich seit einem Tief bei 2,06 EUR aus dem November 2008 in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Im Rahmen dieser Bewegung kletterte die Aktie bis August 2018 auf ein Hoch bei 44,04 EUR. Seitdem konsolidiert sie in einem aufsteigenden Dreieck seitwärts. Seit letzter Woche drückt der Wert gegen die obere Begrenzung des Dreiecks und notierte in der Spitze auf dem aktuellen Allzeithoch bei 44,69 EUR. In der letzten Woche kam es zwar zu einem Wochenschlusskurs knapp oberhalb dieses Dreiecks, aber gestern fiel der Aktienkurs wieder darunter zurück. Die erste Reaktion auf die aktuellen Zahlen fällt sehr moderat aus. Die Aktie legt minimal zu.

Gelingt der Deutschen Wohnen ein signifikanter Ausbruch über 44,04 EUR, dann kann die Rally der letzten Jahre fortgesetzt werden. Kursgewinne in Richtung 50,27 EUR wären in diesem Fall mittelfristig möglich. Sollte die Aktie allerdings doch am Widerstand bei 44,04 EUR scheitern, wären Abgaben in Richtung 41,10/00 EUR zu erwarten. Die Aktie würde damit auf die untere Begrenzung des symmetrischen Dreiecks zurückfallen.

DEUTSCHE-WOHNEN-Ausbruch-nach-Zahlen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Wohnen AG