Für das große Bild und die Einordnung des laufenden bullischen Setups sind bei dieser Aktie zwei Fakten relevant: Zum einen gelang der Käuferseite in den vergangenen Jahren eine breitangelegte Bodenbildung und der Ausbruch über eine langfristige, bis ins Jahr 2014 zurückreichende Abwärtstrendlinie. Zum anderen spielt sich die aktuelle Ausbildung der Kursformation in unmittelbarer Nähe des Vor-Corona-Hochs der Aktie ab und könnte damit den langfristigen Anstieg über diesen Widerstand nach sich ziehen.

Artikel wird geladen