Mehr als nur heiß her ging es gestern in der Dialog-Semiconductor-Aktie, nachdem Bedenken über den Wegfall des Top-Kunden Apple geäußert wurde. Wir berichteten:

ANZEIGE

Ausverkauf - hilft nun der Monatschart weiter?

Dialog Semiconductor der bezieht Stellung nach dem Kurssturz

Das Thema selbst ist natürlich noch nicht vom Tisch, aber die gestrigen Reaktionen waren schon heftig und am Ende doch nicht so dramatisch, wie es zunächst schien. Im Tagestief handelte die Aktie unter 31 EUR und ging doch tatsächlich mit mehr als 40 EUR auf Xetra aus dem Handel. Gegenüber dem Vortag blieb damit zwar immer noch ein ordentlicher Verlust übrig, dieser fiel aber deutlich kleiner aus als noch zu Zeiten des Tagestiefs. Anders formuliert: ausgehend vom Tagestief konnte die Akte sogar schon wieder 30 % zulegen.

Welche charttechnischen Optionen hat die Aktie?

Natürlich wäre gerade in einer solchen Phase eine klare Aussage mehr als wünschenswert. Eine solche lässt sich sogar treffen, nur stellt sich die Frage, inwieweit diese Tradingrelevanz besitzt. Der Grund dafür ist die enorme Volatilität, die sich mit der gestrigen Kursentwicklung zeigte. So lässt sich derzeit festhalten, dass Dialog in einem großen Bullenmarkt in eine große Konsolidierungszone zwischen ca. 23,21 EUR und 53,85 EUR übergegangen ist und im Rahmen dieser jüngst die interne Unterstützung um 35 EUR getestet wurde. Dabei kam es zu einer überschießenden Bewegung zurück auf knapp 31 EUR. Solange die Supportzone hält, wobei in man nochmals in Richtung der Tiefs zurücksetzen könnte, wäre später ein weiterer Anlauf nach oben auf 50-55 EUR möglich. Fallen die Kurse hingegen nachhaltig unter die Supportzone zurück, wäre ein Test der Unterstützung ab 25 EUR einzuplanen.

Die Szenarien stehen, aber...

Diese Szenarien mögen analytisch zwar korrekt sein, haben aber einen großen Nachteil. Kehrt die Aktie wieder zu normalen Volatilität zurück, ergibt sich in der jetzigen Situation egal ob die Long- oder Shortseite favorisiert wird, ein ungünstiges Chance-Risiko-Verhältnis. Damit stehen die Szenarien zwar fest, ein direkter Handel (außer im kurzfristigen News-Trading) ist zum jetzigen Kurs jedoch zu hinterfragen. Anders sehe die Sache aus, sollten die Kurse nochmals in die Extremzonen auf der Ober- oder Unterseite hineinlaufen. Vor diesem Hintergrund gilt es sich in Geduld zu üben.

DIALOG-SEMICONDUCTOR-Eine-Bestandaufnahme-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Dialog Semiconductor PLC

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!


Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2017 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Sie mögen GodmodeTrader? Dann voten Sie für uns! Hier geht es zur Umfrage, es sind nur wenige Fragen, die 3 Minuten Ihrer Zeit beanspruchen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!