Immerhin ansatzweise konnten sich die Käufer in der Dialog-Semiconductor-Aktie im März wehren und waren darum bemüht, den bereits im Vorjahr begonnenen Stabilisierungsprozess oberhalb von 21,46 EUR erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Die Hürde bei 27,33 EUR waren jedoch zu groß und die Kurse brachen am Ende wie erwartet nach unten weg (Dialog Semiconductor – Bullen scheitern). Im besten Fall sollte im Anschluss nicht nur die untere Rangegrenze getestet, sondern auch bärisch gebrochen werden. Ein Szenario, welches sich mit dem bisherigen Tief bei 17,87 EUR mehr als deutlich durchsetzte. Dabei gab den Bullen zuletzt auch der Bereich bei 21,46 EUR keinen Halt mehr.

ANZEIGE

Mit Blick auf die jüngste Kursentwicklung stellt sich nun die Frage, wie die Kursgewinne seit dem Jahrestief zu werten sind. Die Gewinne selbst sind kurzfristig natürlich positiv zu sehen, zumal sich eine kleine bullische Struktur etablieren konnte. Damit eröffnet sich in den nächsten Tagen Spielraum nach oben. Spätestens ab 21,46 EUR beginnt jedoch die Zitterpartie für Käufer. Dort liegen die ersten markanten Widerstände und die Aktie läuft dort Gefahr, zu korrigieren oder sogar den Abwärtstrend wieder aufzunehmen. Gerade mittelfristig reichen die jüngsten Kursgewinne nämlich nicht aus, um für eine wirklichen Verbesserung im Chartbild zu sorgen. Vielmehr könnte es sich nur um eine Erholung handeln.

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

Dialog Semiconductor Aktie