• Münchener Rück. (Munich Re) AG - Kürzel: MUV2 - ISIN: DE0008430026
    Börse: XETRA / Kursstand: 149,75 €
  • Hannover Rück SE - Kürzel: HNR1 - ISIN: DE0008402215
    Börse: XETRA / Kursstand: 63,52 €
  • SCOR SE - Kürzel: SDRC - ISIN: FR0010411983
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 23,61 €
  • Swiss Re AG - Kürzel: SREN - ISIN: CH0126881561
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 74,80 Fr
  • EURO STOXX 50 - Kürzel: SX5E - ISIN: EU0009658145
    Börse: STOXX / Kursstand: 3.041,50 Punkte

Die Branche der Rückversicherer

Es sind die europäischen Unternehmen die das weltweite Geschäft der Rückversicherung dominieren und nicht etwa US-Versicherer.

Laut 2013er Ranking von AM Best stehen in Bezug auf die versicherten Prämien die Münchner Rück gefolgt von Swiss Re und Hannover Rück an der globalen Spitze. Es folgen Lloyd’s (nur der Bereich Rückversicherungen) und die französische SCOR.

Aller hier betrachteten Rückversicherer schütten Dividenden von etwa 5% aus. Dies ist angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase eine sehr attraktive Rendite.

Das Geschäftsmodell gilt als konservativ und langfristig robust. Das typische KGV (Kurs-Gewinn Verhältnis) liegt bei etwa 9.

Wobei auch hier die Niedrigzinsphase Druck auf die Unternehmen ausübt, denn die schwache Kapitalverzinsung gilt auch für das Kapital welches die Rückversicherer selbst anlegen.

Hannover Rück denkt aktuell über Sonderdividenden nach

Dazu passen aktuelle Aussagen vom Vorstandvorsitzende Ulrich Wallin der Hannover Rück, die am 23.10.2014 bei einem Investorentag in London getroffen wurden:

  • Wallin denkt über Sonderdividenden aufgrund der hohen Kapitalrücklagen nach (die selbst ja kaum Renditen liefern, daher wäre die Ausschüttung durchaus logisch)
  • oder alternativ (oder beides) über Aktienrückkäufe (wie es auch die Münchener Rück praktiziert).
  • Allerdings warnt Wallin auch vor erhöhten Margendruck im Rückversicherungsgeschäft. Dennoch soll das durchschnittliche Gewinnwachstum in den nächsten Jahren bei mindestens 6,5% liegen.

Die Rückversicherer im Vergleich zum Gesamtmarkt

Im vergleichenden Chart betrachten wir zunächst die vier großen europäischen Rückversicherer und den EURO STOXX 50.

Die-europäischen-RÜCKVERSICHERER-MÜNCHENER-RÜCK-HANNOVER-RÜCK-SWISS-RE-und-SCOR-im-Branchencheck-Chartanalyse-Reinhard-Scholl-GodmodeTrader.de-1
Rückversicherer Europa - relativ zum EURO STOXX 50

Über einen Zeitraum von etwa 2,5 Jahren (Linienchart mit Monats -Schlusskursen) wird deutlich, dass im großen Bild die Aktien eng korrelieren.

Abgesehen von der schwächeren SCOR-Aktie liegt das Ergebnis auch eng am EURO STOXX 50. Doch darf gerade bei eine langfristigen Betrachtung nicht vergessen werden, dass die jährliche Dividendenausschüttung berücksichtigt werden muss. Der EURO STOXX 50 inkludiert – als Kursindex – hingegen keine Dividende.

Daher konnten – bis auf SCOR – die Rückversicherer den Benchmark schlagen.

HANNOVER RÜCK im Chart mit Tageskerzen

Die-europäischen-RÜCKVERSICHERER-MÜNCHENER-RÜCK-HANNOVER-RÜCK-SWISS-RE-und-SCOR-im-Branchencheck-Chartanalyse-Reinhard-Scholl-GodmodeTrader.de-2
Hannover Rück - Tageskerzen

Zuletzt konnte sich der Kurs der Hannover Rück rasch vom Test der Unterstützung bei rund 59,00 Euro erholen. Dabei notiert der Aktienpreis auch wieder über den 200- und 50-Tage Durchschnittslinien. Gelingt nun der Ausbruch aus der abwärts gerichteten Flaggenformation, so wäre eine fortgesetzte Kurserholung wahrscheinlich. Solange Gegenreaktionen nicht unter rund 62,00 Euro verlaufen, wäre das bisherige Jahreshoch bei 68,00 Euro die Zielmarke.

Im Fall von erneuten Korrekturen liegt bei rund 59,00 Euro ein starker Unterstützungsbereich.

Fazit Rückversicherer

Insgesamt sind die Kursausschläge der Rückversicherer häufig weniger volatil als beim Marktdurchschnitt – dies gilt für beide Richtungen. Es handelt sich um typische „Value“-Aktien, die dem langfristigen Investor durch die Dividendenrendite zusätzlichen Gewinn verschaffen.

Gutes Investieren,

Reinhard Scholl

PS

Das nächste freie, kostenlose SONNTAGS-Webinar mit Reinhard Scholl findet am Sonntag, 2.November um 10:00 Uhr statt. Wir besprechen den Zustand der Märkte und Ihre Wunschwerte live und führen auch eine Sektoranalyse durch. Melden Sie sich ganz einfach hier an!

Ich lade Sie ganz herzlich ein, auch meinen Experten-Desktop (=ein interaktiver Blog) zu lesen. Hier finden Sie einen Leitfaden zur Nutzung.