• S&T AG - Kürzel: SANT - ISIN: AT0000A0E9W5
    Börse: XETRA / Kursstand: 25,460 €

Einen ganz starken Auftritt hat heute die im folgenden besprochene Aktie. Die heutigen Kursgewinne sorgen dafür, dass der Startschuss für eine neue Kaufwelle auch auf mittelfristiger Ebene gefallen sein könnte. Trifft dies zu, locken richtig starke Kursziele, denn auch langfristig könnte hier einiges losgetreten werden.

Die Rede ist von der S&T-Aktie. Diese führt mit Gewinnen von gut 5 % nicht nur die Top-Flop-Liste im TecDAX an, sondern schafft mit diesen Gewinnen auch den Kurssprung über den seit Juni deckelnden Widerstand bei 24,72 EUR. Bereits gestern probierten die Bullen diesen zu knacken, konnten jedoch den Ausbruch noch nicht per Tagesschlusskurs vollziehen. Heute läuft der zweite Versuch und aktuell wird die Aktie oberhalb des Widerstands gehandelt. Ist damit der Knoten geplatzt oder gibt es noch ein ganz böses Erwachen für die Käufer?

Gemäß dem Motto „trade was du siehst“, scheinen die Käufer momentan im Vorteil zu sein und aus der aktuellen Situation heraus ergibt sich ein rein rechnerisches Ziel im Bereich von gut 28 EUR, während die Kurse auf der anderen Seite nach Möglichkeit nicht mehr zu tief in die alte Range oder aber unter 23 EUR zurückfallen sollten.

Diese-Aktie-könnte-jetzt-richtig-durchstarten-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Und Action!

So richtig spannend wird es aber erst dann, wenn wir uns den langfristigen Chart anschauen. Der aktuelle Ausbruchsversuch nach oben ist gleichzeitig auch ein Versuch, den schon seit über zwei Jahre deckelnden Widerstandsbereich bis hin zu knapp 28 EUR zu überwinden. In mehreren Versuchen sind die Bullen daran bisher gescheitert, aber wenn der Knoten erst einmal geplatzt ist, würden sich zumindest rein rechnerisch extrem starke Kursziele ergeben. Dazu wäre die zweijährige Konsolidierung in ihrer Höhe nach oben abzutragen. Rechnen wir dabei mit Mittelwerten, kommen wir trotzdem noch auf Ziele von 37 EUR bzw. gut 45 EUR, die relativ wahrscheinlich erreicht werden.

Klar ist aber auch, was passieren könnte, wenn die Bullen erneut in diesem zentralen Widerstandsbereich scheitern. Zunächst einmal wäre ein Test der unteren Rangebegrenzung der letzten Wochen im Bereich von 21,50 EUR möglich. Mittelfristig könnte es aber sogar wieder abwärts auf 17-15 EUR gehen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Diese-Aktie-könnte-jetzt-richtig-durchstarten-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2