• BANKIA S.A. - Kürzel: FV02 - ISIN: ES0113307062
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 1,069 €

Diese Aktie gehört seit Jahren zu den großen Verlierern am Markt. Allein im Jahr 2020 verlor das Papier nochmals 63 % an Wert. Auch die Erholung nach dem "Corona-Crash" fiel wie bei anderen Bank-Aktien sehr spärlich aus. Anstatt einer steilen Kurserholung sehen wir seit März eine unruhige Seitwärtsbewegung, welche jedoch die Konturen einer bullischen inversen SSKSS zeigt. Diese Bodenformation wird mit dem heutigen Kurssprung aktiviert. Damit steigen die Chancen auf eine weitere Kurserholung deutlich. Anleger sollten bei diesem Underperformer aber niemals die Risiken außer Acht lassen und das Moneymanagement entsprechen anpassen. Als hochspekulative Beimischung im Depot könnte die Aktie jetzt aber durchaus attraktiv werden.

Bodenbildung eröffnet Chancen

Das Kaufsignal bei der viertgrößte Bank Spaniens wird intraday mit dem Ausbruch über die Nackenlinie bei 1,03 EUR (schwarz) getriggert, muss jedoch auch zum Tages- und später Wochenschluss hin behauptet werden.

Einstiegschancen ergeben sich demnach jetzt direkt oder bei Rücksetzern bis 1,02 - 1,04 EUR. Das Erholungspotenzial liegt zunächst bei 1,27 - 1,30 EUR, darüber hinaus wäre Platz bis 1,50 - 1,54 EUR. Diese beiden Preiszonen wären auch die Tradingziele.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt testen!

Das Risiko weiterer Kursabschläge ist auf Grund der übergeordneten Schwäche aber weiterhin erhöht, das sollte man angesichts des katastrophalen Charts nicht vergessen. Absicherungen sollten bei der Bankia-Aktie eng gesetzt und eingehalten werden. Kurzfristige Trader könnten unterhalb von 0,97 EUR per Tagesschlusskurs absichern, wer mittel- bis langfristig sein Glück versuchen will könnte Stops unterhalb von 0,87 EUR platzieren.

Ein nachhaltiges Abrutschen unter 0,87 EUR könnte wieder Verkaufsdruck aufkommen lassen, Abgaben zum Allzeittief bei 0,722 und tiefer könnten dann eingeleitet werden.

Auch interessant:

FACEBOOK - Am Allzeithoch warten die Bären

Diese-Bank-Aktie-vollendet-eine-Bodenbildung-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BANKIA SA