Die Aktie dieses Chipkonzerns stellte ich bereits im Jahr 2019 vor. Es folgte eine mittelfristige Ausbruchsbewegung, die sich gewaschen hatte. Der Wert verdreifachte sich in der Spitze. Nun bieten sich nach einer ausgedehnten Korrektur neue Chancen, kurz- wie auch mittelfristig. Denn erst gestern aktivierten die Bullen ein frisches Ausbruchssignal.

Wer sich im Chipsektor umschaut, kommt am Unternehmen Taiwan Semiconductor inzwischen nicht mehr vorbei. Der Konzern zählt nicht nur zu den weltweit größten Chipproduzenten. Es ist auch der weltweit größte unabhängige Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte. Die Aktie habe ich sehr gut in Erinnerung, die Idee eines prozyklische Ausbruchssetups kam 2019 sogar aus der Community.

Wir blicken auf den Langfristchart der Aktie, der keine Wünsche offen lässt. Besser und nachhaltiger gen Norden kann sich ein Investment kaum entwickeln.

Diese-Chip-Aktie-sollten-Trader-auf-dem-Schirm-haben-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Die Aktienentwicklung wird von den Fundamentals getragen. Umsatz und Gewinn je Aktie klettern Schritt für Schritt weiter nach oben.

Diese-Chip-Aktie-sollten-Trader-auf-dem-Schirm-haben-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2

Diese-Chip-Aktie-sollten-Trader-auf-dem-Schirm-haben-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3+

Quelle: Guidants

Interessant ist es aus charttechnischer Sicht, sich in solche trendstarken Werte aus Konsolidierungen heraus einzuklinken. Seit Februar 2021 korrigiert die Aktie und testete dabei wiederholt die Unterstützuing um 107,89 USD. Im Mai gelang der Sprung über die Abwärtstrendlinie seit April, im gestrigen Handel der Sprung über das Zwischenhoch bei 120,04 USD. Damit stehen die Chancen für einen Test des Aprilhochs bei 127,40 USD gut. Wird auch diese charttechnische Hürde genommen, wäre ein Doppelboden aktiviert, der Potenzial sogar über das Allzeithoch bei 142,20 USD hinaus triggert. Die Rekordmarke stellt aber zunächst das zweite Aufwärtsziel dar. Strategische Absicherungen bieten sich mittelfristig unter der Marke von 108 USD an. Kurzfristtrader, die rein den Ausbruch handeln, werden Stopps für Positionen dagegen bereits unter dem Vorwochentief bei 115,06 USD in den Markt lege.

Fazit: Neben den bekannten Marken Nvidia, AMD und Intel zählt zweifelsohne Taiwan Semiconductor zu den Standardinvestments im Chipsektor. Aufgrund der überragenden Marktstellung kann man den Konzern sogar als die Nummer 1 sehen. Aus charttechnischer Sicht wird die Aktie mittelfristig zunehmend interessant, gerade auch, wenn das Zwischenhoch bei 127,40 USD überschritten werden sollte.

Diese-Chip-Aktie-sollten-Trader-auf-dem-Schirm-haben-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
Taiwan-Semiconduct.Manufact.-Aktie