• Docusign Inc - Kürzel: DS3 - ISIN: US2561631068
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 309,270 $

Wenn sich die "Starinvestoren" unserer Zeit wie Cathie Wood hinstellen und sich dahingehend äußern, dass im US-Tech-Sektor keine Überbewertungen vorlägen, stellen sich bei mir zwangsläufig immer noch die Nackenhaare auf. Natürlich darf man hier nicht den Fehler machen und alles über einen Kamm scheren. Auch aktuell gibt es noch interessante Unternehmen zu vernünftigen Preisen. Diese zu finden wird aber immer schwieriger. Und sehe ich dann so Beispiele wie Docusign, frage ich mich schon, wohin das alles noch führen soll.

Durch die Coronakrise dürften die meisten Leser mit dem Unternehmen Docusign bereits in Berührung gekommen sein. Die Story kurz erzählt: Es handelt sich um einen Anbieter von Lösungen für den digitalen Vertragsabschluss. Verträge und Unterschriften werden nicht mehr ausgedruckt, sondern direkt in die Cloud geladen und an den Vertragspartner geschickt. Das funktioniert auch hervorragend und ich würde Docusign als hochinteressantes Unternehmen einstufen.

Nun kommt das große Aber mit der Frage: Was zahle ich aktuell an der Börse für dieses hochinteressante Unternehmen? Inzwischen türmt sich die Marktkapitalisierung auf sage und schreibe 60 Mrd. USD. 2020 erzielte Docusign einen Umsatz von 1,45 Mrd. USD und einen Gewinn je Aktie von 0,90 USD. Daraus errechnet sich ein KGV von 343 und ein KUV von fast 42. Analysten gehen in diesem und im kommenden Jahr von einem anhaltend starken Gewinnwachstum aus. Dennoch bleiben die Multiplen mit KUVs von 30 und 23 und KGVs von 185 und 140 sehr hoch. Gemessen an der aktuellen Marktschätzung für 2023 zahlen Anleger bereits jetzt den 100fachen Gewinn und 18fachen Umsatz. Man muss schon ziemlich hartgesotten sein, um dies noch als attraktiv anzusehen. Klar ist das nur eine Momentaufnahme und das Unternehmen kann die Schätzungen pulverisieren. Es kann aber auch sein, dass der Markt die Aussichten einfach zu rosig bewertet und in diesem Fall hat man als Investierter angesichts solcher Kennzahlen ein riesiges Problem.

Kurstechnisch ist interessant, dass der Markt tatsächlich nach einem unglaublichen Run nach Corona eine Pause als fair angesehen und die Aktie fast ein Jahr in einer Handelsspanne zwischen 290 und 190 USD hin- und hergeschickt hat. Es erfolgte aber nicht etwa der Ausbruch aus der Range zur Unterseite. Nein, im Juli drehten die Bullen auf und katapultierten den Wert auf ein neues Allzeithoch. Nach einer Verschnaufpause nimmt er nun erneut Fahrt auf.

Aus der verlassenen Range lässt sich mittel- bis langfristig ein charttechnisches Ziel von rund 393 USD nennen. Inwieweit das dann noch fundamental rechtzufertigen sein soll, wissen wir aktuell nicht. Voraussetzung für eine Trendfortsetzung wäre nun ein Anstieg über das Hoch bei 314,76 USD. Absicherungen wären in diesem Fall unter dem Tief bei 281,28 USD möglich.

Interessanterweise sehen auch die tradionell fundamental basierten Analystenhäuser deutliches Potenzial und es damit anders als ich. Heute erhöht die Bank of America, nachdem Docusign gestern nach US-Börsenschluss durchaus ansprechende Zahlen vorgelegt hat (Umsatzwachstum von 50 % im Jahresvergleich, Gewinn rund 20 % über dem Marktkonsens) das Ziel für die Aktie von 250 auf 360 USD, die Citi von 386 auf 389 USD und die UBS von 340 auf 350 USD.

Fazit: Fundamental fehlen mir etwas die Worte bei dieser Aktie, charttechnisch sieht es nach der fast einjährigen Seitwärtsphase nach einem starken Folgekaufsignal bis in den Bereich um 390 USD aus.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mrd. USD 1,45 2,04 2,62
Ergebnis je Aktie in USD 0,90 1,67 2,20
Gewinnwachstum 85,56 % 31,74 %
KGV 343 185 140
KUV 41,5 29,5 23,0
PEG 2,2 4,4
*e = erwartet
DOCUSIGN-Der-Wahnsinn-geht-weiter-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Docusign-Aktie (Wochenchart)

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!