• DJ Transportation Avg. Index - Kürzel: DJTR - ISIN: XC0009694214
    Börse: NYSE / Kursstand: 10.116,86 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.450,24 $
  • Die jüngste Schwäche im US-Leitindex Dow Jones deutete sich bereits einige Tage zuvor im Dow Jones Transportation-Index an. Beide Indizes leben seit "Anbeginn der Charttechnik" vor rund 120 Jahren in einer Art Symbiose.
  • Zudem hatte der "Dow-Erfinder" Charles Dow ursprünglich damit angefangen, nur einen "Eisenbahn-Index" abzubilden. Der echte Dow Jones Industrial-Index, wie wir ihn auch heute noch kennen, wurde erst rund 12 Jahre später zusammengestellt.
  • Dow erkannte früh die Abhängigkeit der Transportwirtschaft von den Wirtschafts-Zyklen. Zudem ist die gegenseitige Bestätigung von DJ Industrial und DJ Transportation auch Teil der so genannten Dow-Theorie.
  • Laut Charles Henry Dow müssen sich beide Indizes gegenseitig bestätigen, was ja auch irgendwie logisch ist, sind sie doch indirekt voneinander abhängig und sobald eine Wirtschaft stockt oder boomt, gibt es unmittelbare Einwirkungen auf den Transport-Sektor.
  • Heute umfasst der Transport-Sektor natürlich weitere Bereiche wie Luftfahrt, Seefahrt, Logistik und Spedition und nicht mehr ausschließlich das damalige Waren-Transportmittel Nr. 1, die Eisenbahn.
  • Der Transportation-Index baute seine letzten Hochs bereits am 19.02.2019, der Dow Jones Industrial hingegen erst rund eine Woche später. Zudem fiel der Transport-Index mit ca. 6,4 % gegenüber ca. 3,8 % dabei deutlich stärker als der "normale" Dow Jones.
  • Beide Indizes fielen Ende der letzten Woche in einen Unterstützungsbereich und konnten sich dort fangen aber die beiden größeren Absacker im DOW im Jahr 2018 hatten eins gemeinsam: schon Tage vorher bildete der Transportation sein Verlaufs-Hoch aus, während der US30-Index zunächst erst noch weiter steigen konnte. Also im Prinzip wie auch neulich wieder....
  • Mit Korrelationen und ihrer unmittelbaren Anwendung ist das leider immer so eine Sache. Solange sich aber beide Indizes fortan wieder (wie am Freitag) im Gleichschritt bewegen, kann man dieses gut als Abgleich nutzen, stutzig muss man immer dann werden, wenn der eine Index dem anderen temporär nicht mehr folgen kann und somit eine bevorstehende Trendwende implizieren könnte.
  • Michael Borgmann (Technischer Analyst - BörseGo AG)
  • Hinweis in eigener Sache: Am Montagabend um 20:00 Uhr findet ein kostenloses und offenes Webinar von mir rund um das Thema Charttechnik statt, wer Interesse daran hat, kann sich HIER anmelden!
  • Fragen dazu können bereits jetzt auf meinem GUIDANTS-Desktop gestellt werden (hier klicken!)

DOW-JONES-Der-Transport-Sektor-schwächelte-vorweg-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1