• Dr. Hönle AG - Kürzel: HNL - ISIN: DE0005157101
    Börse: XETRA / Kursstand: 52,800 €

Wenn es bei einem Wert nicht langweilig wird, dann sicherlich bei der Dr.Hönle -Aktie. Gaps auf beiden Seiten, dynamische Anstiege, scharfe Abverkäufe und Konterbewegungen. Alles ist hier zu Genüge vorhanden.

Werfen wir einen kurzen Blick in die Geschichte. Eigentlich konnten sich Aktionäre bei dieser Aktie nicht beschweren. Seit vielen Jahren wurden hier Gewinnzuwächse verbucht.Seit 2018 jedoch verlor der Anteilsschein seinen Trend, ehe Corona die Börsen heimsuchte. Es folgte ein scharfer Abverkauf, der seinen Tiefpunkt bei 24,45 EUR fand. Dieses Tief nahmen Anleger als Kaufgelegenheit war. Es folgte eine dynamische Erholung, welche ihren Hochpunkt am 02.06. bei 54 EUR fand. Darauf folgend wurde etwas korrigiert, ehe seit letzter Woche wieder voll durchgestartet wird. Grund hierfür war die Bekanntgabe der Übernahme von Sterilsystems, einem Entkeimungsspezialisten. Diese laufende Dynamik könnte schon bald in einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung münden, was vor allem an der übergeordneten technischen Verfassung der Aktie liegt.

Eine inverse SKS direkt vor Auflösung?

Der ausschlaggebende Punkt liegt in der Bildung einer möglichen inversen Schulter-Kopf-Schulter Formation. In diesen Tagen wird an der Aktivierung dieser Formation gearbeitet. Die Nackenlinie dieser Formation würde möglicherweise bereits heute durchbrochen. Aus Bullenperspektive eine äußerst freudige Entwicklung, doch der unbegrenzten Euphorie steht noch eine Hürde im Weg. Selbst wenn in den nächsten Tagen weitere Kursgewinne verbucht werden und auch das Zwischenhoch bei 54 EUR überschritten wird, so liegt ein nicht zu verachtender Widerstand bei 61 EUR. Dieser könnte noch einmal die Bären zurück ins Kursgeschehen bringen. Das heißt, erst wenn 61 EUR per Tagesschlusskurs fallen, könnten die Bullen so richtig Gas geben.

In der Folge könnte das Allzeithoch auf mittelfristige Sicht erreicht werden. Danach wäre sogar projektionstechnisch noch Luft bis 105 EUR, doch auch hier gilt auf längere Sicht. Um überhaupt von solchen Kurszielen träumen zu können, müssen die Käufer jetzt dranbleiben. Die Voraussetzung hierfür ist alle Mal gegeben.

Würde die Aktie einen Rücklauf antreten, so würde aufgrund dessen zwar das potenzielle Longsetup nicht verworfen werden müssen, doch man sollte in diesem Fall engmaschig beobachten. Bis maximal 41,30 EUR wären Verkäufe vertretbar, darunter nicht mehr. Da unter 41,30 EUR die laufende Dynamik verkauft, sowie die rechte Schulter und der damit verbunden Support unterschritten werden würde, gilt das bullische Setup als negiert. Die nächsten Unterstützungen sind folgend bei 34,15 EUR und danach erst bei 24,25 EUR zu finden.

Ergebnis: Aktuell bieten die Bullen bei Dr.Hönle ein spannendes Schauspiel. Es fehlt nur noch eine Kleinigkeit und enormes Kurspotenziel würde aus technischer Sicht frei werden. Ab Kursen über 61 EUR dürfte sich endgültig eine mittelfristige Aufwärtsbewegung mit dem Kursziel 'ATH' manifestieren.

DR-HÖNLE-Explosives-Kursgemisch-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Dr. Hönle - Aktie

Weitere interessante Artikel:

ROCKET INTERNET - Startschuss gefallen?

PFIZER - V wie Vollgas?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.