Nach der jüngsten Betrachtung vom April ("DRÄGERWERK - Gewinnmitnahmen nach Kurssprung") bewegte sich die Aktie des Medizintechnik-Herstellers ziemlich genau im Rahmen des blau skizzierten Prognosepfeils des präferierten Szenarios. Wie ist die aktuelle Chartsituation einzustufen?

Widerstand im Visier

Die jüngsten langen oberen Dochte im Tageschart unterstreichen das nach wie vor vorhandene Verkaufsinteresse im Bereich 77 bis 78 EUR. So lange dieses Widerstandslevel nicht entscheidend und per Tagesschluss überwunden wird, ist der Weg des geringsten Widerstands nun erst einmal wieder südwärts.

Das entscheidende horizontale Unterstützungselevel um 71,70 EUR hatte zuletzt bravourös gehalten, neue Verkaufssignale entstehen daher erst südlich von 71,70 EUR. Bis dahin kommt die Aktie auf die Watchlist, aktuell besteht hier kein Handlungsbedarf.

Kurzfristiges Derivate-Trading von DAX und weiteren Indizes sowie kurz- und mittelfristiger Handel von Aktien. Rocco Gräfe verschafft Ihnen einen Informationsvorsprung durch das vorbörsliche Webinar "Rocco Gräfe Tagesbriefing" und ein Wochenbriefing. Zusätzlich aktiver Austausch mit Rocco Gräfe und der Trading-Service-Community in Webinaren und auf Guidants.

Jetzt abonnieren

DRÄGERWERK-Aktie-nimmt-Widerstand-ins-Visier-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Drägerwerk Aktie Chartanalyse Tageschart