Die Drägerwerk AG & Co. KGaA entwickelt, produziert und vertreibt seit 1889 Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik. Die Aktie befindet sich seit Anfang Juli 2016 in einer Aufwärtsbewegung. Damals drehte sie knapp über der Unterstützung bei 51,32 EUR nach oben. In der anschließenden Rally vollendete der Wert einen Doppelboden, durchbrach die Widerstandszone zwischen 73,76 und 74,58 EUR und kletterte gestern auf ein Hoch bei 83,67 EUR. Dieses Niveau könnte die Aktie allerdings nicht ganz halten, es kam gestern noch zu leichten Gewinnmitnahmen. Mit diesem Hoch näherte sie sich dem Widerstand bei 86,39 EUR bereits deutlich an.

ANZEIGE

Die Rally der letzten Monate ist intakt. Allerdings ist der Wert auch bereits gut gelaufen. Zudem nähert die Aufwärtsbewegung sich dem Widerstand bei 86,39 EUR und damit auch ihrem Ziel an. Noch gibt es zwar keine Verkaufssignale, aber die Gefahr einer größeren Konsolidierung steigt stetig an. Kurzfristig dürfte Drägerwerk allerdings zunächst noch in Richtung 86,39 EUR ansteigen. Ein Rückfall unter 81,36 EUR auf Tagesschlusskursbasis könnte allerdings als Start einer längeren Konsolidierung gewertet werden.

DRÄGERWERK-An-Gewinnmitnahmen-denken-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
drägerwerk