Der Run auf Masken ist voll da, vor allem nach FFP2-Masken. Mit dem letzten Beschluss der Bundesregierung gilt nun in ganz Deutschland eine verschärfte Maskenpflicht, welche das Tragen von OP-Masken oder FFP2-Masken in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr vorschreibt. In Bayern gilt dies bereits länger. Mit dieser verbindlichen Vorschrift sind viele Menschen nun unter Zugzwang, sich solch eine Maske zu beschaffen. Fast täglich gibt es über die besonders hohe Nachfrage von FFP2-Masken Medienberichte, welche aufzeigen, dass das Angebot die aktuelle Nachfrage nicht decken kann.

Auch das Medizintechnik-Unternehmen Drägerwerk befindet sich unter den Produzenten von solchen Masken. Jetzt also die Aktie kaufen?

Kaufsignal steht noch aus

Die stark steigende Nachfrage nach Schutzmasken beflügelt aktuell die Fantasie von Anlegern, keine Frage. Aus charttechnischer Sicht steht jedoch ein handfestes Kaufsignal noch aus. Seit Monaten befindet sich die immer gehandelte "Pandemie-Gewinner-Aktie" auf dem absteigenden Ast. In den letzten Wochen zeigen sich jedoch wieder vermehrt die Käufer. Aus charttechnischer Sicht versucht sie der Anteilschein aktuell am Ausbruch aus diesem Abwärtstrend. Noch ist er allerdings nicht gelungen. Hierfür bedarf es weitere Kursgewinne auf kurzfristige Sicht und einen Schlusskurs über 70,80 EUR. Gelingt dies in den nächsten Tagen, wäre aus charttechnischer Perspektive das Kaufsignal da. Bei anhaltendem Kaufinteresse liegen daraufhin die nächsten Ziele bei 75,10 EUR und 81,69 EUR.

Unterstützend für die aktuelle Kaufbewegung dürften bei Rücksetzern der EMA200 und EMA50 Halt bieten. Kommt es jedoch trotzdem zu Rückschlagen und ≈65 EUR werden unterschritten, so muss das Longszenario überdacht werden. Bei derartigen Verlusten scheint die Aktie weiterhin im Abwärtstrend zu verweilen und Kurse um 62,70 EUR und 60,70 EUR wären die nächsten Anlaufziele.

Fazit: Der Run auf FFP2-Masken kommt Drägerwerk gerade mehr als gerufen. Marktteilnehmer zeigen sich wieder optimistisch und kaufen zu. Bleiben jetzt die Bullen weiterhin in der Überzahl und 70,80 EUR werden überschritten, steht einer neuen Aufwärtsbewegung nichts mehr im Wege.

DRÄGERWERK-FFP2-Maskenboom-als-Kaufargument-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Drägerwerk - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SHOP APOTHEKE - Rekordhoch! Die Kaufwelle geht weiter (PLUS-Analyse)

WALMART - Konsolidierung oder bärische Gefahr?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.