Das Fazit der jüngsten (Pfeil türkis im Tageschart unten) GodmodePLUS-Analyse vom 1. April ("DRÄGERWERK - Aktie im Chartcheck") lautete wie folgt: "Aktuell konsolidiert die Aktien innerhalb einer bullisch zu interpretierenden Flaggenformation. Ein Ausbruch aus der Formation gen Norden würde ein prozyklisches Kaufsignal generieren. In dem Falle hätte die Aktie Aufwärtspotenzial in den Bereich 76-80 EUR. Ein Anstieg in den genannten Bereich ist das favorisierte Szenario für die kommenden Wochen."

Quartalszahlen beflügeln die Aktie

Die vorgestern publizierten vorläufigen Quartalszahlen (siehe dazu auch die Analyse meines Kollegen Bastian Galuschka) konnten sich sehen lassen und ließen den Aktienkurs des Unternehmens kräftig ansteigen.

Zeitweise stieg die Aktie gestern bis auf 76,70 EUR und erreichte damit die Kurszielzone aus der vergangenen Analyse. Das muss aber nun noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein. Die heutigen Gewinnmitnahmen in der Aktie sollten sich kurzfristig noch ein wenig weiter ausdehnen, so lange sich diese aktuell laufenden Gewinnmitnahmen oberhalb von 71,00 EUR abspielen, bleibt aus charttechnischer Sicht alles in Butter für die Käufer.

Oberhalb von 71 EUR ist daher früher oder später eine Fortsetzung auf der Oberseite in den Bereich 78 bis 80 EUR zu favorisieren, erst ein Tagesschlusskurs stellt die charttechnischen Ampeln wieder auf gelb beziehungsweise rot.

Elliott-Wellen-Theorie hoch 4: Mit Tiedje XXL profitieren Sie maximal von André Tiedjes legendären Prognosen. Sichern Sie sich seine 4 Trading-Services PLUS exklusive DAX-Aktien-Analysen in einem Paket. Natürlich zum absoluten Vorzugspreis. Jetzt Tiedje XXL abonnieren

DRÄGERWERK-Gewinnmitnahmen-nach-Kurssprung-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Drägerwerk Aktie Chartanalyse Tageschart