• 1&1 Drillisch AG - Kürzel: DRI - ISIN: DE0005545503
    Börse: XETRA / Kursstand: 31,480 €

Das Fazit der jüngsten (Pfeil türkis im Tageschart unten) GodmodePRO-Betrachtung von vor zwei Wochen ("DRILLISCH - Aktie auf Erholungskurs") lautete wie folgt: "Die anschließende bullische (Flaggen-) Konsolidierung im Tageschart wurde impulsiv gen Norden hin aufgelöst. Das Tagesvolumen auf Xetra an diesem Tag war das fünfthöchste in 2019 bislang - dies ist kurzfristig bullisch einzustufen. Der anschließende Rücksetzer an den EMA50 könnte nun kurzfristig eine attraktive Kaufgelegenheit mit interessantem CRV auf der Longseite darstellen: Gelingt der Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal und über den EMA200 im Tageschart, würde sofort weiteres Aufwärtspotenzial in den Bereich 35 bis 38 EUR entstehen."

WERBUNG

In den vergangenen beiden Wochen hatten erwartungsgemäß die Käufer das Sagen in der Aktie: Der EMA50 im Tageschart war das erwartete Sprungbrett für die Bullen. Mittlerweile konnte der mittelfristige Abwärtstrendkanal überwunden werden.

Im Anschluss ging es direkt weiter an den EMA200 im Tageschart. Hier konsolidiert der Titel aktuell die aufgelaufenen Kursgewinne. Gelingt den Käufern hier in den kommenden Handelstagen ein Anstieg per Tagesschluss über die Marke von 32,04 EUR, würden die Käufer weiteren Rückenwind bekommen.

Konsolidierung am EMA200 im Tageschart

In dem Falle wäre der EMA200 im Tages Chart überboten. Dies würde sofort weiteres Aufwärtspotenzial auf der Oberseite in den Bereich 36,00 bis 38,00 EUR generieren. Sollte die Aktie hingegen hier am EMA200 scheitern, müsste ein erneuter Rücksetzer eingeplant werden.

Solange dieser nicht unter den EMA 50, aktuell bei 28,72 EUR, geht, bleibt vorerst weiter alles in Butter für die Käuferseite. Der erste Schritt für eine größere Erholungsrally ist getan, nun müssen die Käufer nachlegen und den EMA200 "knacken".

DRILLISCH-Aktie-verlässt-Abwärtstrendkanal-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Drillisch Aktie (Chartanalyse Tageschart)