Deutsche-Bank-Tochter DWS erzielt im 3. Quartal Erträge (bereinigt) von €558 Mio (VJ: €548 Mio), ein EBT (bereinigt) von €215 Mio (VJ: €170 Mio, Analystenprognose: €187 Mio) und ein Nettoergebnis von €151 Mio (VJ: €116 Mio). Im Ausblick auf 2020 erwartet das Management die "zentralen mittelfristigen Ziele zu erreichen". // Quelle: Guidants News

Charttechnischer Ausblick

Die DWS-Aktie konnte zwar in den letzten Monaten den dominanten Abwärtstrend des aktuellen Jahres nicht nach oben verlassen, doch das Chartbild sieht nicht so schlecht aus. Zumal die heutige Umkehrkerze gut in das Bild reinpasst. Antizyklische Anleger könnten bereits heute eine sehr kleine Long-Position ausbauen.

Ein prozyklisches Kaufsignal würde allerdings erst nach einem Tagesschlusskurs über der 32,50 EUR-Marke entstehen. Dieses handfeste Kaufsignal dürfte zu einem dynamischen Anstieg bis ca. 38,00 EUR führen.

Der verlustbegrenzende Stopp sollte knapp unter der 28,00 EUR-Marke liegen.


DWS-GROUP-Zahlen-über-den-Erwartungen-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
DWS Group GmbH & Co. KGaA