• E.ON SE - Kürzel: EOAN - ISIN: DE000ENAG999
    Börse: XETRA / Kursstand: 10,202 €

Mit dem Bruch des Kreuzwiderstands bei 8,82 EUR wurde bei der Aktie von E.on im März eine Rally entfesselt, die nicht von ungefähr an die Kaufwelle von März bis Juli 2020 erinnerte. Erst kurz vor der Widerstandsmarke bei 10,81 EUR ebbte der Anstieg ab und ging in eine erste nennenswerte Korrektur über, deren Löwenanteil auf den Dividendenabschlag von 0,47 EUR zurückzuführen ist. Diese Gegenbewegung mündete im Juni in einen weiteren Anstieg. Ist die E.on-Aktie damit zurück im Aufwärtstrend und auf welchem Niveau lohnt sich der Einstieg?

Kurzfristig weiter im Korrekturmodus

Betrachtet man nur die Rallyphase seit März, so hat diese klar impulsiven Charakter und deutet damit an, dass sich der Aufwärtstrend nach der laufenden Korrektur fortsetzen sollte. Allerdings wurde mit dem Hoch bei 10,71 EUR die 76,4 %-Projektion der ersten Aufwärtswelle vom März des Vorjahres erreicht (s.u. blaue Markierungen im Chart). Wie eingangs bemerkt, deutet dies darauf hin, dass beide Bewegungen zusammengehören und so eine große Seitwärtskorrekturphase bilden, die mit dem Hoch abgeschlossen sein könnte.

Im Umkehrschluss wäre also ein Ausbruch über das 10,71 EUR-Hoch auch aus mittelfristiger Perspektive heraus ein wichtiges Kaufsignal. Die Wahrscheinlichkeit für eine große Seitwärtskorrektur würde damit in dem Maße sinken, wie die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, dass im März dieses Jahres ein komplett neuer Aufwärtstrend begonnen hat.

E-ON-Wann-zündet-die-nächste-Trendstufe-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
E.on mit potenziell abgeschlossener mittelfristiger Erholung (Tageschart)

Rücklauf an Unterstützung bei 9,71 EUR möglich

Zunächst befindet sich die Aktie aber in einer flaggenförmigen Konsolidierung, die mit einem Bruch der Unterstützung bei 9,99 EUR nach unten aufgelöst werden dürfte. Ein weiterer Test des Tiefs bei 9,86 EUR und der Unterstützung bei 9,71 EUR wären die Folge. An dieser Stelle sollte die Aktie allerdings spätestens den intakten Aufwärtstrend fortführen und in Richtung Rallyhoch steigen. Andernfalls käme es zu einem kleinen Verkaufssignal, dem ein Einbruch bis 9,25 EUR folgen kann.

Erstes Longsignal über 10,26 EUR

Befreien sich die Bullen dagegen direkt aus der Korrektur, indem der Widerstand bei 10,26 EUR dynamisch überwunden wird, könnte dieses Überraschungsmoment schon für eine Kaufwelle bis 10,71 EUR sorgen.

Wird dann auch die Barriere bei 10,81 EUR überschritten, wäre dies das klare Signal für die Fortsetzung des Aufwärtstrends und damit für einen Anstieg bis 11,30 und 11,47 EUR.

E-ON-Wann-zündet-die-nächste-Trendstufe-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
E.ON SE

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!