Innerhalb des seit 2016 andauernden Rallytrends kam es im Mai zum Ausbruch über die Hochs aus 2011 und 2014. Ab Juni kam es dann zu einer Seitwärtskonsolidierung oberhalb des Ausbruchslevels, womit die Aktie die Kraft für einen Ausbruch gesammelt hat. In dieser Woche findet der Ausbruch statt.

Der Wert springt auf den höchsten Stand seit 2001 und erreicht fast den Widerstandsbereich um die 40,00 EUR-Marke. Hier könnte es optional noch zu Konsolidierungen kommen. Im Idealfall bricht der Wert aber in Kürze nachhaltig über 41,00 EUR aus und vollzieht einen weiteren, steilen Rallyschub in Richtung 45,00 - 47,00 und langfristig 58,70 - 63,00 EUR. Dort liegt noch ein markanter Widerstandsbereich aus den Jahren 1999 - 2001. Das Allzeithoch aus dem März 2000 liegt übrigens bei 146,00 EUR.

Kursrücksetzer bis 36,80 - 37,20 EUR wären als bullische Pullbacks zu sehen. Tiefer als 35,80 EUR sollte die Aktie jetzt nicht mehr per Tages- und Wochenschlusskurs fallen. Dann könnten nochmals ausgedehntere Korrekturen bis 33,30 oder 30,50 - 31,60 EUR folgen, wo langfristige Einstiege antizyklisch interessant werden.

ECKERT-ZIEGLER-Big-Picture-Großer-Ausbruch-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Eckert & Ziegler Aktie