Mitte August wurden bei der Eckert&Ziegler-Aktie zwei Long-Szenarien vorgestellt. Der antizyklische Einstieg sollte an der 38,00 EUR-Marke erfolgen, doch die Marktteilnehmer hatten was dagegen, denn der Titel drehte bereits bei 38,26 EUR nach oben. Der prozyklische Buy-Trigger lag bei 40,60 EUR und wurde ein paar Tage nach der Chartanalyse erreicht. Anschließend konnte sich der Kurs bis zur Zielmarke erholen. Dort ging es dann wie erwartet erst einmal nicht weiter. Aktuell steht der Wert an der Ausgangsposition.

Können die Bullen den Anstieg wiederholen?

Heute erreichte der Wert ein Tief bei 40,68 EUR. Knapp darunter befindet sich die ehemalige Buy-Trigger-Marke. Doch nun gesellt sich auch noch der EMA50 im Tageschart auf diesem Kursniveau als Unterstützungslinie. Daher steigt die Wahrscheinlichkeit nochmals an, dass auf diesem Kursniveau genügend Käufer parat stehen werden, um den Kurs noch einmal in Richtung 44,00 EUR zu treiben.

Ein Rückfall unter das letzte Tief bei 38,26 EUR würde nun ein Verkaufssignal mit Ziel 34,00 EUR aktivieren. Daher sollte man dieses Tief nun als Stopplevel ansehen.

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


ECKERT-ZIEGLER-Können-die-Bullen-das-wiederholen-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Eckert & Ziegler AG