Die Story ist schnell erzählt: Fünf Jahre rasante Rally führten diese Aktie 2015 auf ein Allzeithoch. Doch auf dem Höhepunkt des Erfolges sorgte eine bärische Trendwende in Form einer großen Diamant-Formation für den Karriereknick. Seither verlor der einstige Börsenstar in der Spitze fast 90 % seines Börsenwertes. Doch dieser blutrote Abwärts-Teppich endete vorerst mit dem Höhepunkt des Corona-Crashs: Seit Ende März sind die Bullen wieder auf Sendung und ziehen ein Comeback durch, das sogar nach einem 200 %-Anstieg jetzt in die nächste Staffel gehen kann.

Vorhang auf für PROSIEBEN!

Grundsätzlich haben die Bullen bei der Aktie von ProSieben seit dem Tief bei 5,72 EUR im März einiges an Vorarbeit geleistet, die Hürde bei 12,82 EUR überwunden und auch das 2019er-Hoch bei 14,41 EUR durchbrochen. Das Meisterstück war jedoch der gleichzeitige Ausbruch über die Hürden bei 16,38, 16,79 EUR und die mittelfristige Abwärtstrendlinie im Februar.

Nach einem erfolgreichen Pullback an die bis 2015 zurückreichende Trendlinie erreicht der Wert jetzt das Zwischenhoch bei 18,03 EUR. Darüber wäre das nächste Kaufsignal generiert und ein Eintauchen in das Kursgebiet eines großen Abwärtsgaps aus dem Jahr 2018 möglich.

Über 18,03 EUR: The Show can go on

Zugewinne bis 18,85 EUR (138,2 %-Projektion der ersten Kaufwelle von 5,72 bis 12,63 EUR) und darüber bis 19,88 EUR wären die Folge. Die Oberseite des Gaps verläuft dagegen erst bei 20,40 EUR. Dort wäre allerdings mit einer großen Korrektur zu rechnen.

Sollte der Wert später auch nachhaltig über 20,40 EUR ausbrechen, stünde eine langfristige Fortsetzung des Aufwärtstrends bis 23,00 EUR auf dem Programm.

Die Chance auf einen direkten Anstieg in Richtung 18,85 EUR und darüber wäre erst bei einem Rücksetzer unter 17,11 EUR vergeben. Aber schon von der Abwärtstrendlinie auf Höhe von ca. 16,40 EUR aus könnte der nächste Aufwärtsimpuls starten. Eine größere Korrektur bis 14,80 und 14,41 EUR wäre dagegen ohnehin erst bei einem Bruch der 16,00 EUR-Marke zu erwarten.


Die Aktie von Pro7Sat1 direkt im Chart kaufen und verkaufen, Stops und Limits setzen? Das geht - mit Guidants Chart-Trading. Hier geht es zum kurzen Einführungsvideo.


Ein-Medienstar-für-jedes-Depot-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
ProSiebenSat.1 Media Charanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!