• METRO AG - ISIN: DE000BFB0019
    Börse: XETRA / Kursstand: 14,340 €
WERBUNG

Mehrfach verteidigten die Käufer in dieser Aktie im August einem mittelfristig wichtigen Unterstützungsbereich. Nach langem Tauziehen konnten die Bullen im September einen ersten Teilerfolg erzielen, als die Kurse die vorangegangene Range nach oben durchbrachen. Gleichzeitig wurde auch der EMA 50 überwunden, ein Ereignis, welches im Sommer zu einer dynamischen Rally geführt hat. Aktuell kann man zwar noch nicht mit der damaligen Performance mithalten, die Chancen stehen jedoch erneut gut, in eine Kaufwelle überzugehen. Dazu muss jetzt nur noch das letzte Hindernis überwunden werden.

Haben die Käufer ein Problem?

Dieses letzte Hindernis in Form der seit Juli federführenden Abwärtstrendlinie sorgt jedoch für kurzfristige Probleme. In den vergangenen Tagen ist es den Käufern nicht gelungen, Druck zu machen. Zudem startet die neue Woche relativ schwach und man fällt wieder in den alten Widerstandsbereich um 14,35 EUR zurück. Sollte sich dieser kurzfristig bärische Impuls durchsetzen, könnte es noch einmal zu einem Test der Unterstützungszone bei 14-13,55 EUR kommen. Gleichzeitig steigt das Risiko, dass man mit dem Fehlausbruch auf der Oberseite nun ein bärischer Angriff startet, um auch 13,55 EUR zu durchbrechen.

Wertpapierhandel – unabhängig und sicher: Handeln Sie jetzt direkt über Guidants!

Vor diesem Hintergrund ist es aus technischer Sicht enorm wichtig, seitens der Käufer die Zügel nicht zu locker zu lassen. Preislich bedeutet dies nach Möglichkeit relativ zügig auf ein neues Hoch oberhalb von 14,85 EUR an zu steigen. Die Chancen dafür sind durchaus noch da und sollte der Ausbruch nach oben gelingen, sind weitere Kursgewinne auf 15,80 bis knapp 16,50 EUR möglich. Dort trifft man auf die nächsten, in diesem Fall auch mittelfristigen Widerstände.

Eine-Aktie-mit-Rallypotential-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
METRO Aktie

Der Fokus liegt (noch) auf der Käuferseite!

Der schwache Wochenauftakt gibt in der Metro-Aktie leider wieder etwas zu denken, womit direkte Longeinstiege momentan sehr gewagt sind. Das sah am Freitag noch deutlich freundlicher aus. Trotzdem wird die Longseite noch favorisiert, auch wenn jetzt eine Stabilisierung abzuwarten wäre. Defensive Trader waren zudem auf einen Ausbruch über 14,85 EUR.

Werde Trading Master 2019/20! Trading Masters starten in einem neuen Format – 2 Depots, doppelte Gewinnchance und viele spielerische Möglichkeiten Trading Points zu sammeln und sich in der neuen Trading Akademie weiterzubilden. Jetzt bis zum 30.11.2019 anmelden und Lostraden!