Das Fazit der jüngsten Analyse (Pfeil türkis) vom 8. Juli ("ELECTRONIC ARTS - Apex Probleme belasten") lautete: "Das positive Momentum mit dem Ausbruch über den EMA200 im Tageschart ist erst einmal komplett dahin.Hier muss kurzfristig sogar mit weiterem Abwärtsdruck in den Bereich 88 bis 90 USD gerechnet werden."

WERBUNG

Detaillierte Analysen am Morgen, angeregte Diskussionen bis spät in den Abend – bedeutet am Ende des Tages: Erfolg an der Börse. Werden Sie Teil einer ausgesprochen starken Community und handeln Sie im Team die beliebtesten Anlageprodukte. Jetzt Eisbär Trading Lounge abonnieren

Die Aktie des Videospieleherstellers brachte im Anschluss an die Analyse das präferierte Abwärtsszenario und fiel in den genannten Zielbereich auf der Unterseite.

Wie geht`s hier weiter?

Die gestrige Tageskerze könnte zunächst eine Stabilisierung eingeleitet haben, allerdings gibt es heute kein Follow Through auf der Oberseite.

Die schlechte Nachricht für die Bullen: Im Bereich 90 - 91 USD hat sich ein ziemlich mächtiger Horizontalwiderstand herausgebildet. So lange den Bullen kein Rebound per Tagesschluss über 92 USD gelingt, muss daher tendenziell mit weiteren Abwärtsdruck in den unteren 80er Bereich gerechnet werden.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Tradingideen aus dem FX-Bereich und folgen Sie mir auf meinem Guidants-Desktop !

ELECTRONIC-ARTS-Aktie-erreicht-neues-Bewegungstief-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Electronic Arts Aktie Chartanalyse (Tageschart)