Mein Kollege Alexander Paulus hat die Aktie von Electronic Arts (EA) bereits gestern Vormittag nach Zahlen analysiert. Da ein erstes Ziel bereits gestern erreicht wurde und der Wunsch nach einem Update aufkam, komme ich diesem gerne nach.

Die Aktie hat intraday ein neues Allzeithoch markiert. Wenngleich der Ausbruch über die Marke von 131 USD per Tagesschlusskurs noch nicht bestätigt wurde, ist die Aufwärtsdynamik genau das, was man als prozyklischer Trader in dieser Situation sehen möchte. Gelingt der Break per Wochenschlusskurs, wäre ein Korrekturrechteck zwischen 131 und 114,70 USD zur Oberseite aufgelöst. Die Höhe der Formation angetragen an das Ausbruchsniveau bei 131 USD ergibt ein Potenzial auf 147 USD. Als Zwischenziel könnte die Marke von 140 USD dienen.

Scheitert die EA-Aktie dagegen an der Marke von 131 USD, wären Rücksetzer an das vorgeschaltete Ausbruchsniveau bei 125,80 USD noch einmal interessant für einen Einstieg. Das engstmögliche sinnvolle Stoppniveau, das sich Stand jetzt ableiten lässt, wäre in Form des Zwischentiefs bei 122,16 USD anzusetzen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017  2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 5,16  5,59  5,92 
Ergebnis je Aktie in USD 4,27  4,99  5,53 
Gewinnwachstum 16,86 % 10,82 %
KGV 31  26  24 
KUV 7,8  7,2  6,8 
PEG 1,6  2,2 
*e = erwartet
ELECTRONIC-ARTS-Das-ist-einfach-stark-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Electronic-Arts-Aktie