Die Jahresgewinne, die am Top über 40 Prozent betrugen, sind nicht nur abhandengekommen, sondern es hat sich ein Verlust von über 20 Prozent aufsummiert.
Vor ein paar Wochen hatten die Bullen die Chance, eine Stabilisierung am EMA200 im Wochenchart bei rund 90,00 USD herbeizuführen, doch die Electronic-Arts-Aktie rutschte direkt durch und markierte in der vergangenen Woche bei 79,50 USD ein neues Jahrestief. Bei 77,13 USD besitzt der Softwaretitel eine markante Unterstützung.
Da der rasante Abverkauf merklich an der 80,00 USD-Marke abgeschwächt hat, könnte man eine erste, sehr spekulative Long-Position auf dem aktuellen Kursniveau in Betracht ziehen. Der Stopp müsste man jedoch zunächst unter die massive Unterstützung legen.
Erst wenn ein Wochenschlusskurs über 88,00 USD zustande kommen sollte, könnte man auch das letzte ausgebildete Tief bei 79,50 USD als Stopp-Marke benützen. Die Erholungsziele liegen bei 92,10 USD und bei 99,50 USD.


ELECTRONIC-ARTS-Haben-wir-das-Tief-bereits-gesehen-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Electronic Arts Inc