Die EA-Aktie spulte das vor gut zwei Wochen vorgestellte Szenario eines Rücksetzers in den Unterstützungsbereich zwischen 124,28 und 123,33 USD sehr gut ab, das Tief lag bei 123,97 USD. Anschließend erholte sich der Wert und versuchte sich an den letzten Hochpunkten. Doch die Bullen scheiterten erneut.


Elliott-Wellen-Theorie hoch 4: Mit Tiedje XXL profitieren Sie maximal von André Tiedjes legendären Prognosen. Sichern Sie sich seine 4 Trading-Services PLUS exklusive DAX-Aktien-Analysen in einem Paket. Natürlich zum absoluten Vorzugspreis. Jetzt Tiedje XXL abonnieren!


Um 133,85 USD war zuletzt der Deckel drauf im Chart. Der Weg des geringsten Widerstands zeigt somit erneut abwärts. Die Unterstützungszone zwischen 124,28 und 123,33 USD bietet sich erneut als Zielbereich an. Dies gilt umso mehr, als dass in Kürze dort auch der EMA200 auftreffen wird. Die Bullen müssen alles daran setzen, den Wert dort erneut zu stabilisieren, ansonsten droht ein Abverkauf in Richtung 114,04 bis 111,94 USD.

Ein kleiner prozyklischer Trigger liegt nun bei 133,85 USD. Allerdings wartet etwas darüber bereits der Abwärtstrend seit August als Hürde. Erst wenn auch diese Trendlinie bei aktuell rund 137 USD überschritten wird, könnten Prozykliker einen Anstieg in Richtugn 147,36 USD anpeilen. Antizykliker versuchen dagegen erneut Umkehrkerzen im Bereich von 124 USD zu erwischen.

Electronic Arts wird die nächsten Quartalszahlen am 5. November präsentieren. Erwartet wird ein Gewinn je Aktie von 0,04 USD. Die Bewertung der Aktie ist mit einem KGV von 30 sportlich. Allerdings erwarten Analysten im kommenden Jahr auch ein Gewinnwachstum von 36 %.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. USD 5,21 6,02 6,22
Ergebnis je Aktie in USD 10,30 3,19 4,34
Gewinnwachstum -69,03 % 36,05 %
KGV 12 40 30
KUV 7,1 6,1 5,9
PEG neg. 0,8
*e = erwartet
ELECTRONIC-ARTS-Ob-das-noch-einmal-hält-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Electronic Arts