Man möchte gar nicht nachzählen, wie oft die Aktie des bekannten US-Gamingherstellers in diesem Jahr die Chance auf ein dickes, prozyklisches Kaufsignal besaß. Unzählige Male jedoch fehlte es an Durchschlagskraft und die Wertpapiere setzten an der entscheidenden Hürde zurück. Da halfen auch die Ergebnisse des zweiten Quartals nichts, welche Anfang November veröffentlicht wurden. Zwar kam es als Reaktion zu kurzzeitigen Kursgewinnen, doch wie jüngste Entwicklung zeigt, scheinen Anleger mehr und mehr das Interesse an den Wertpapieren zu verlieren. Nun droht sogar das mittel-bis langfristige Verkaufssignal.

Katzensprung für die Verkäufer

Wie im Tageschart ersichtlich, spielt der Kursbereich um ≈125 USD für die Käufer eine übergeordnet Rolle. Im März sowie im September konnte sich die Aktie hier stabilisieren, nun jedoch dort der Riss dieses wichtigen Supports. Gelingt dies den Bären, droht dem Aktienkurs ein weiterer Einbruch. Der nächste wichtige Unterstützungsbereich lässt sich erst bei 110,21 USD ausmachen, was einem weiteren Abwärtspotenzial von knapp 12 % entspricht. Als Voraussetzung für ein Sell-Signal gilt ein Tagesschlusskurs unter 125 USD. Für risikoaffine Trader ergibt sich darauf eine Short-Möglichkeit mit einer Absicherung am heutigen Eröffnungskurs.

Können die Bullen allerdings eine Stabilisierung erzielen, besteht noch Hoffnung für zumindest ein weiteres Verharren in der Konsolidierungsbewegung. Ein erstes Erholungsziel liegt in diesem Fall bei 132,86 - 135,56 USD.


Fazit: Die EA-Aktie macht Anleger auf der Long-Seite derzeit wenig Freude. Durch die jüngsten Kursverluste droht dem Anteilsschein ein weitere Abwärtsbewegung, die sich gewaschen hat. Als investierter Anleger sollte man daher über Gewinnmitnahmen nachdenken, falls der Sell-Trigger ausgelöst wird. Zeigen die Bullen jedoch wieder Gesicht, kommen Rebound-Trader womöglich auf ihre Kosten.


Electronic Arts - Aktie

Weitere interessante Artikel:

HP - Aktie mit Weihnachtsgeschenk für Anleger?

MORPHOSYS- Turnaround-Trader aufgepasst!

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Electronic Arts Inc. (short)