• E.ON SE - Kürzel: EOAN - ISIN: DE000ENAG999
    Kursstand: 9,162 € (XETRA) - Aktueller Kursstand

E.ON - WKN: ENAG99 - ISIN: DE000ENAG999

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 13,01 Euro

Nach der Bilanzpressekonferenz am 13. März reagierte der Kurs der E.ON-Aktie kaum. Auch in den letzten Tagen setzten weder deutliche Käufe oder Verkäufe ein. Die Aktie schwächelt zwar leicht. Zusätzlicher Verkaufsdruck kam allerdings auch nicht bei dem gestrigen Rücksetzer im DAX auf. Die Aktie pendelt eher um die Marke von 13,- Euro. Die Schwankungsbreite im Kursverlauf nimmt zudem seit Mitte Januar ab. So darf eine Pattsituation zwischen Bullen und Bären angenommen werden. Diese Stimmung im Kursverlauf drückt zudem ein kleines symmetrisches Dreieck aus, welches jedoch noch nicht vollendet ist. Ein Ausbruch aus diesem Dreieck generiert ein kurzfristiges Richtungssignal.

Hinweis: In den Charts (erstellt mit Guidants) finden Sie oben links den Zeitraum sowie die Zeitebene der dargestellten Kurse.

Linienchart - E.ON SE

Aus langfristiger Sicht gehört die Aktie der E.ON SE in kein Depot. Der Abwärtstrend ist intakt. Ein Ausbruchsversuch im August 2012 scheiterte. Dieser Fehlausbruch hatte entsprechend negative Konsequenzen. Aktuell wird das Tief aus dem Jahre 2011 getestet. Ein nachhaltiger Bruch dieses Tiefs würde weiteres Abwärtspotenzial freisetzen in Richtung der unteren Begrenzung des langfristigen Abwärtstrend-Kanals. Dieser Trendkanal könnte dann zwar angepasst werden an der Hoch aus dem Jahre 2012 und würde sodann etwas flacher verlaufen, grundsätzlich wären neue Tiefs jedoch klare Verkaufssignale. Eine echte Aufhellung gelingt erst bei einem Anstieg über ca. 15,- Euro.

Wochenkerzen - E.ON SE

In den Wochenkerzen zeigte sich vor rund 2 Wochen ein bullish engulfing (hierbei schließt eine weiße Kerze die vorherige schwarze ein). Ein bullish engulfing ist ein Trendwendemuster. Dieses bedarf jedoch auch der Bestätigung durch eine nachfolgende weiße Kerze. Sie können aber gut erkennen, dass der Kurs auch nach dem bullish engulfing keine Anstalten machte, nach oben zu laufen. Vielmehr zeigen die Wochenkerzen seit fünf Wochen eine abwartende Haltung an. Positiv wäre nun, wenn diese Phase per Wochenschlusskurs über 13,495 nach oben verlassen wird - zumindest sollte der Kurs dann eine Erholung bis ca. 14,50/15 Euro starten. Ein Fall unter die jüngsten Tiefs dagegen wäre klar negativ.

Tageskerzen - E.ON SE

Eine Tradingchance verspricht das aktuell sich bildende symmetrische Dreieck im Kursverlauf in den Tageskerzen. Die Unsicherheit über die weitere Richtung drückt sich gut im Dreieck aus. Ein Ausbruch nach unten und somit in Richtung des vorherrschenden Abwärtstrends, offeriert einen Breakversuch der relevanten Unterstützung bei ca. 12,50 Euro. Bei einem Fall unter 12,50 Euro auch per Wochenschlusskurs sollten Shortpositionen sodann aufgestockt werden. Ein Ausbruch nach oben eröffnet dagegen spekulativ eingestellten Tradern die Chance auf eine kurzfristige Erholung.

Aktien-Anleger dagegen sollten die E.ON als Investment aufgrund des intakten langfristigen Abwärtstrends meiden.

Viel Erfolg - IhrStefan Salomon

Chartanalyst GodmodeTrader.de

Von Stefan Salomon vorgestellte Werte im EURO STOXX 50:

Air liquide

ArcelorMittal

ASML Holding

Assicurazioni Generali S.p.A.

Danone Groupe SA

Deutsche Telekom

Essilor International

Nokia

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.