Mit dem bullischen Reversal in der vergangenen Woche entgingen viele Kryptowährungen neuen Verkaufssignale. Wichtige Unterstützungsmarken wurden verteidigt, innerhalb der Stabilisierungsbewegungen der letzten Wochen konnten sich die Coins wieder nach oben ziehen. Damit sind die Bullen kurzfristig wieder leicht im Vorteil, Bodenbildungen kommen jetzt in Reichweite. Nachdem am letzten Mittwoch das Chartbild des Bitcoin hier analysiert wurde, werfen wir heute einen Blick auf seine nach Marktkapitalisierung direkten Verfolger: Ether, Binance Coin und Cardano.

Ether

Erneut prallt Ether an der 1.755 USD-Marke dynamisch nach oben hin ab. Und zum ersten Mal seit Mai notiert er auch wieder mehrere Tage oberhalb des EMA50. Damit steigen die Chancen auf eine größere Bodenbildung. Geht es jetzt auch nachhaltig über 2.440 USD, könnte ein weiterer Aufschwung bis 2.850 - 2.920 USD folgen. Oberhalb davon wäre der Weg frei zum Allzeithoch bei 4.373 USD.

Kurzfristige Rücksetzer in den Bereich der EMAs könnten interessante Einstiegschancen bringen. Unterhalb von 1.950 USD hingegen trübt sich das kurzfristige Bild wieder leicht ein, ein weiterer Test von 1.755 USD könnte dann folgen. Erst unterhalb von 1.700 USD entstehen größere Verkaufssignale.

ETHER-BINANCE-CARDANO-Was-machen-die-Bitcoin-Jäger-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Ethereum ETH/USD Chartanalyse X

Binance Coin

Nach dem Crash im Mai pendelt sich Binance Coin seitwärts ein, hier deckelt noch der EMA50. Anders als bei Bitcoin und Ether wurden die Zwischentiefs seit dem 19. Mai hier nicht auf demselben Niveau markiert, sondern jeweils auf höherem Niveau. Die Handelsspanne engt sich dabei zu einem Dreieck ein.

Wird der EMA50 nachhaltig überwunden, könnte es aufwärts gehen bis knapp 450 USD. Oberhalb davon wäre der Coin wieder im Rallymodus in Richtung Allzeithoch bei 694 und später ca. 1.000 USD.

ETHER-BINANCE-CARDANO-Was-machen-die-Bitcoin-Jäger-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
Binance BNB/USD

Cardano

Erneut konnte Cardano den Support um die psychologische 1 USD-Marke verteidigen. Die kurzfristige Situation ähnelt hier Ether, die Handelsspanne verengt sich zu einem Dreieck mit horizontaler Unterkante. Gelingt ein solider Ausbruch über 1,40 USD, bekommen die Käufer wieder Aufwind für steigende Notierungen bis 1,83 - 1,89 und 2,47 USD. Später liegen weitere Ziele im Bereich bei 3,30 - 3,50 USD.

Solange die Seitwärtsrange aber andauert, herrscht Unsicherheit. Eine zeitliche Ausdehnung ist jederzeit möglich. Kritisch wird es hier erst, wenn die 1 USD-Marke signifikant fällt. Dann könnte es zu einer Stop-Loss-Welle und fallenden Kursen in Richtung 0,70 USD kommen.

ETHER-BINANCE-CARDANO-Was-machen-die-Bitcoin-Jäger-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
Cardano ADA/USD

Fazit:

Innerhalb der Seitwärtsranges der vergangenen Monate zeigen die Käufer Stärke. Akuter Handlungsbedarf besteht in der neutralen Handelsspanne zunächst nicht, doch könnten kleinere Signale wie der EMA50-Bruch den Bullen Auftrieb geben. Alle drei Coins haben gemeinsam, dass sie in diesem Jahr Outperformer gegenüber dem Bitcoin sind. Entsprechend könnte sich die relative Stärke fortsetzen und die Kurse deutlicher steigen als beim Bitcoin.

Einstiege wären ab jetzt insbesondere bei kleineren Rücksetzern interessant, doch sollte jedem Trader bewusst sein: Innerhalb der mehrmonatigen Seitwärtsrange dominiert weiterhin Unsicherheit, weitere Rückschläge könnten jederzeit folgen. Gute Orientierung könnte auch für die anderen Coins der Bitcoin liefern. Er notiert am oberen Ende seiner Seitwärtsrange. Wird diese nach oben hin verlassen, könnte das Kaufsignal auch alle anderen Coins wieder beflügeln.


Risikohinweis: Bei den Kryptowährungen handelt es sich um hochspekulative und extrem volatile Basiswerte. Der Handel ist also erhöhten Risiken unterworfen, ein strenges Moneymanagement ist zwingend erforderlich.