Der September war geprägt von Korrekturbewegungen bei den Kryptowährungen die überwiegend abwärts, teils aber auch nur seitwärts verliefen. Wie in der Analyse vom 21. September prognostiziert konnten Bitcoin und Ether an wichtigen Unterstützungszonen wieder nach oben drehen. Damit bleibt die mittelfristig bullische Grundhaltung bestehen. Nachdem ich in der Analyse der vergangenen Woche eine Auswahl meiner charttechnischen Favoriten vorgestellt hatte, die als Outperformer den Bitcoin überflügeln - die Analysen sind topaktuell - nehmen wir heute die Nummer 2 und 3, Ether und Binance, unter die Lupe.

Artikel wird geladen