• EUR/JPY - Kürzel: EUR/JPY - ISIN: EU0009652627
    Börse: FOREX / Kursstand: 128,731 ¥

Tokio (GodmodeTrader.de) – EUR/JPY legt zum Wochenschluss unter anderem in Folge der Einigung in Brüssel auf eine Verschärfung des Asylrechts im Verbund mit den Gewinnen des Euro auf breiter Basis zu und notierte bislang bei 129,16 im Hoch.

Die über Nacht aus Japan gemeldeten Wirtschaftsdaten sind überwiegend besser ausgefallen als erwartet. Während die Verbraucherpreise im Großraum Tokio im Juni in der Kernrate mit einem Anstieg um 0,7 Prozent im Jahresvergleich (Konsens plus 0,6 Prozent, nach plus 0,5 Prozent) ebenso positiv überraschten wie die Baubeginne im Mai mit einem Zuwachs um 1,3 Prozent im Jahresvergleich (erwartet minus 6,0 Prozent, nach plus 0,3 Prozent), enttäuschte das Verbrauchervertrauen im Mai mit einem Rückgang von 43,8 Punkten auf 43,7 Zähler (Konsens 43,9 Punkte).

Besser als erwartet fielen auch die Arbeitslosenquote im Mai mit einem überraschenden Rückgang auf 2,2 Prozent (unverändert bei 2,5 Prozent erwartet) sowie die Industrieproduktion aus, die im Mai vorläufigen Daten zufolge um 0,2 Prozent im Monatsvergleich zurückging (Konsens minus 1,1 Prozent, nach plus 0,5 Prozent).

EUR-JPY-Verbraucherpreise-überraschen-positiv-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/JPY

Gegen 12:45 Uhr MESZ notiert EUR/JPY bei 128,72. Auf den nächsten markanten Widerstand oberhalb des Hochs vom 14. Juni 2018 bei 130,35 trifft das Cross am Hoch vom 14. Mai 2018 bei 131,38. Die nächste Unterstützung findet sich am Tief vom 19. Juni 2018 bei 126,62.