• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,15860 $

Wiesbaden (GodmodeTrader.de) – EUR/USD erholt sich zum Wochenschluss von seinem gestrigen Kursrücksetzer bis 1,1528 im Tief und wurde bislang zuhöchst bei 1,1586 gehandelt. Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal laut zweiter Veröffentlichung wie bereits gemeldet um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Im ersten Quartal hatte der Anstieg des deutschen Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei 0,3 Prozent gelegen.

Experten gehen davon aus, dass sich der Aufschwung in Deutschland zwar fortsetzt, sich aber etwas abkühlen könnte. Sorgen bereiten die weltweiten Handelskonflikte, wobei die Aufmerksamkeit jüngst den zweitägigen handelspolitischen Verhandlungen zwischen den USA und China galt. Diese sind am Donnerstag ohne nennenswertes Ergebnis zu Ende gegangen. Investoren hatten sich eine Beilegung des Handelsstreits zwischen den beiden größten Volkswirtschaften erhofft.

Im Fokus liegt zum Wochenschluss nun die Rede von US-Notenbankpräsident Jerome Powell auf dem alljährlichen Notenbankertreffen in Jackson Hole. Nach den Verbalattacken von US-Präsident Donald Trump gegen seine Person und die Zinsanhebungen der Federal Reserve Bank (Fed) dürfte es spannend werden, ob Powell auf die Kritik reagiert und was er zu den weiteren geldpolitischen Aussichten sagt.

Gegen 11:30 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1583. Oberhalb des Hochs vom 8. August 2018 bei 1,1628 trifft das Währungspaar am Hoch vom 9. Juli 2018 bei 1,1791 auf den nächsten wichtigen Widerstand. Die nächste markante Unterstützung findet sich am 13-Monatstief vom 15. August 2018 bei 1,1300.

EUR-USD-Aufschwung-in-Deutschland-setzt-sich-fort-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD