EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar: 1,2846 USD - Aktueller Tageschart (log) seit 26.11.2004 (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Die Meldung bzgl. der US-Jobdaten hat EUR/USD intraday stark unter Druck gebracht. Das Währungspaar fällt auf die Untervariante der eigentlichen dominanten Aufwärtstrendlinie bei 1,2836 USD zurück. Hier besteht wieder die Chance auf Mini-Doppelbodenausbildung. Die Kerzen der 3 letzten Handelstage zeigen hingegen eine bärische Candlestick-Umkehrformation. Das Währungspaar hängt damit weiter in den "Seilen". Nach oben ist kurzfristig der "Deckel" bei 1,3039 USD drauf. Nach unten wartet bei 1,2710 USD eine zentrale Unterstützung bei 1,2710 USD. Das Kursmuster seit 24.03.2005 zeigt derzeit Patt-Situation an. Es besteht die Möglichkeit ein bullisches und bärisches Muster daraus zu bilden. Insofern gilt es zu konstatieren, dass sich EUR/USD in einer "Warteschleife" bewegt. Unter Tradinggesichtspunkten besteht in solchen Marktphasen kein Handlungsbedarf.


04.05.2005 - 10:34

EUR/USD springt planmäßig wieder an

EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar: 1,2945 USD - Aktueller Tageschart (log) seit 22.11.2004 (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Seit 2 Handelstagen zieht EUR/USD ausgehend von der beschriebenen Aufwärtstrendvariante seit März 2002 bei 1,2836 USD deutlich an. Ziel ist zunächst der Bereich von 1,3015-1,3039 USD.

Wiederholung: Erst ein Anstieg über diese Kurszone löst das eigentliche Kaufsignal in Richtung 1,3300 USD aus. Alternativ: EUR/USD sollte ab jetzt das Niveau von 1,2836 USD nicht auf Tagesschlußkursbasis unterschreiten, weil dies sonst ein Verkaufssignal bis zunächst 1,2710 USD auslösen würde.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken


23.04.2005 - 13:01

EUR/USD - Es kommt, wie es kommen mußte

EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar: 1,3070 USD - Aktueller Wochenchart (log) seit 08.08.2003 (1 Kerze = 1 Woche).

Diagnose/Prognose: Bezugnahme auf die ausführlichen Vorgänger-Kommentierungen. Am 14.04.05 konnte EUR/USD bei 1,2767 USD ein Tief setzen, - leicht oberhalb der exp. GDL 50 (EMA50/blaue Linie)-. In der vergangenen Woche konnten die Notierungen erwartungsmäß anziehen. Damit hat die maßgebliche Unterstützung bei 1,2712 USD tatsächlich gehalten. Die Erholung dürfte bis in den Bereich von 1,3300 USD verlaufen. Dort verläuft die Konsolidierungswiderstandslinie seit 31.12.2004. Das Konsolidierungs-Kursmuster seit Anfang 2005 muß sich noch weiter entwickeln, es ist inkomplett. Allerdings zeigen die bisherigen Konturen bullischen Charakter.

Wir fassen zusammen: Übergeordnete Aufwärtsbewegung seit März 2002 ist sauber intakt, bisheriges Konsolidierungsmuster seit Beginn 2005 bullisch, in den kommenden Wochen im Rahmen dieses Konsolidierungsmusters Anstiege bis 1,3300 USD wahrscheinlich.


06.04.2005 - 02:30

EUR/USD - Jetzt ganz genau beobachten!

EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar: 1,2841 USD - Aktueller Wochenchart (log) seit 04.07.2003 (1 Kerze = 1 Woche).

Kurz-Kommentierung: Seit 3-4 Wochen fällt EUR/USD steil ab. Der Kursverlauf seit Beginn 2005 zeigt einen beginnenden bisher seitwärts gerichteten Konsolidierungsprozess.Bezugnahme auf die ausführliche Vorgänger-Kommentierung. Behalten Sie das Kurslevel von 1,2712 USD genau im Blick! Bei 1,2712 USD liegt eine starke charttechnische Kreuzunterstützung, die sich über ein prominentes Retracementlevel, den EMA50 und das Vorgängertief definiert. Für die übergeordneten EUR/USD Bullen ist von größter Wichtigkeit, dass auf Wochenschlußkursbasis diese Marke gehalten wird. Aus heutiger Sicht ist spätestens ausgehend von dem 1,2712er US Niveau mit einer saftigen Gegenreaktion zu rechnen. Die charttechnischen Erholungsziele liegen im Falle eines solchen "Bounces" bei 1,3050 und 1,3300 USD liegen.


EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar: 1,2927 USD

Aktueller Wochenchart (log) (1 Kerze = 1 Woche). Seit 2 Wochen steht EUR/USD unter Abgabedruck. Durch die Kursabschläge vor dem Erreichen der Kurszielmarke von 1,3666 USD liegt eine veränderte Chartlage auf Sicht der kommenden Wochen vor. Es wird also wieder einmal Zeit einen intensiveren charttechnischen Blick auf das Währungspaar zu werfen.

Diagnose: Am 30.12.04 wurde bei 1,3666 USD das Alltimehigh ausgebildet. Es folgte ein Abverkauf bis 1,2731 USD am 07.02.05, dann wieder ein Anstieg bis 1,3479 USD am 11.03.2005 und seitdem der derzeit laufende Abverkauf. EUR/USD befindet sich also seit Beginn 2005 in einer volatilen Seitwärtskorrektur. Immer dann, wenn es zu schnellen mehrwöchigen Kursabgaben kommt, schlägt das Sentiment der Marktteilnehmer um in den bärischen Bereich. Die US-Dollar Bullen dominieren das Bild in der Berichterstattung. Auch wir stellen uns die Frage, wie die Seitwärtskorrektur zu werten ist. Bildet sich ein Trendwendemuster aus? Ab welchem Kurslevel wird es kritisch für die übergeordneten EUR/USD Bullen? Wo liegen wichtige Unterstützungszonen, die gekauft werden könnten?

  • Die übergeordnete Aufwärtsbewegung seit März 2002 ist intakt. Auch die Aufwärtstrendlinie seit März 2002 ist intakt. Wir unterscheiden zwischen Bewegung und Trend. Die übergeordnete Aufwärtsbewegung kann weiter intakt sein, auch wenn die Aufwärtstrendlinie gebrochen wurde. Das hängt von den entstehenden Pattern ab.
  • Bei 1,2712 USD liegt ein wichtiges Fibonacci Retracementlevel, das als Unterstützung fungiert.
  • Die mittelfristigen EUR/USD Trader bzw. Investoren orientieren sich im Wochenchart am EMA50 (blaue Linie). Im Chart sind die Stellen in der bisherigen Aufwärtsbewegung markiert, wo der EMA50 als maßgebliche Unterstützung wirken konnte. Bei Bedarf bitte diesen Chart Anhängern der Random-Walk-Theorie zeigen. Vielleicht bringt diese beeindruckende Darstellung sie endlich zur Vernunft. Es gab bisher seit 2002 keine einzige wirklich relevante Verletzung bzw. Aufgabe dieses gleitenden Durchschnitts. Aktuell verläuft der EMA bei 1,2729 USD.
  • Bei 1,2800 USD verläuft momentan eine wichtige innere Trendlinie, die seit Mai 2003 Bestand hat. Schauen Sie im Chart, sie ist beschriftet.
  • Die Eckdaten für den maßgeblichen charttechnischen Unterstützungsbereich für das mittelfristige Zeitfenster stehen also. Er liegt bei 1,2712 -1,2800 USD. Auf diesen Bereich kann der potenzielle Wendebereich, der EUR/USD wieder nach oben bugsieren dürfte, eingegrenzt werden. Anhänger unterschiedlicher Analysemethoden haben EUR/USD in diesem Bereich auf ihrem Radar. Eine Menge Kapital dürfte in diesem Unterstützungsbereich bereitstehen.
  • Die kritische Chartmarke für übergeordnete EUR/USD Bullen liegt bei 1,2712 USD. Wird diese Marke gebrochen, zieht sich das übergeordnet bullische Chartbild für EUR/USD schlagartig zu und die Gefahr einer ausgedehnten Korrektur ist gegeben.

Aktueller Wochenchart (log) (1 Kerze = 1 Woche). Dargestellt ist der blanke Kerzenchart ohne Bänder und weitgehend ohne Trendlinien.

In dem Chart wird der Versuch unternommen, das mögliche entstehende Seitwärtskorrekturmuster zu skizzieren. Die Oberkante des Musters steht fest, die Unterkante wird sich erst durch Kenntnis des bevorstehenden nächsten Zwischentiefs ziehen lassen. Aus Sicht der EUR/USD Bullen wäre es gut, wenn das Währungspaar nicht den 1,2712er USD Bereich testet. Denn dann würde sich ein symmetrisches und damit Aufwärtstrend-bestätigendes Dreieck ausbilden. Wird die 1,2712er USD Marke aber getestet, würde dies die Gefahr der Ausbildung eines fallenden und damit potenziell bärischen Dreiecks in sich bergen.

Prognose: Nach den Kursverlusten der letzten Wochen ist im Unterstützungsbereich bei 1,2712 -1,2800 USD mit einer umfassenden Gegenbewegung nach oben zu rechnen. Das maximale Erholungsziel im Rahmen der Seitwärtskorrektur würde bei 1,3300 USD liegen. Solange EUR/USD über 1,2712 USD notiert, ist die übergeordnete Aufwärtsbewegung seit März 2002 intakt. Kurz- bis mittelfristig ist mit einer zähen volatilen Seitwärtskorrektur zu rechnen. Die bisher genannten übergeordneten bullischen Kursziele von 1,3850 USD, 1,4500 USD und langfristig sogar über 1,5000 USD haben weiter Bestand. Vorgeschaltet spielt sich nun der ausgiebig beschriebene Seitwärtskorrekturprozess ab.

Harald Weygand - Headtrader Godmode-Trader.de

[Link "NEU auf GodmodeTrader.de Premium: Von Allzeithoch zu Allzeithoch ... - Bitte hier klicken" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

30.03.2005 - 04:09
EUR/USD - Läuft das jetzt völlig aus dem Ruder?

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

[Link "Klicken Sie bitte hier, um die umfassende Vorgänger-Trendcheckserie einzusehen." auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken