• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12213 $

Der mittelfristige Abwärtstrend der letzten Monate verschärfte sich beim Währungspaar EUR/USD im März erneut, nachdem der Wert zuvor zwar über die Hürden bei 1,12392 und 1,13000 USD ausgebrochen, anschließend allerdings an der Hürde bei 1,15000 USD krachend gescheitert war.

In einer steilen Verkaufswelle wurde EUR/USD damals in die Tiefe gerissen und in der Spitze bis 1,06377 USD abverkauft. Dort kam es zu einer ersten spürbaren Erholung, der sich ein volatiler Seitwärtsmarkt oberhalb von 1,06377 USD anschloss. Dieser mündete in einen kurzfristigen Doppelboden auf Höhe von 1,07700 USD. Hier starteten die Bullen einen weiteren Angriff auf den Widerstand bei 1,09826 USD, der in der laufenden Woche von Erfolg gekrönt war.

Treffen Sie an der Börse immer voll ins Schwarze – mit Cordula Lucas und ihren Pop Guns. Jetzt Pop Gun Trader abonnieren

Wichtige Hürden aus dem Weg geräumt

Mit dem jüngsten Kurssprung ist es der Käuferseite gelungen, aus den bullischen Vorgaben der letzten Wochen Kapital zu schlagen und ein Kaufsignal zu generieren. Kurzfristig könnte der Wert jetzt bis 1,13000 USD klettern. Dort wäre eine leichte Korrektur zu erwarten. Bei einem anschließenden Ausbruch über die Marke wäre ein weiteres bullisches Signal aktiv und eine Kaufwelle bis 1,14946 USD wahrscheinlich. Sollte das Paar auch über das bisherige Jahreshoch ausbrechen, wäre eine mittelfristige Bodenbildung abgeschlossen und weitere Zugewinne bis 1,16500 USD die Folge.

Drei Musterdepots, 13 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Abgaben unter das frühere Zwischenhoch bei 1,11440 USD würden die Dynamik des Anstiegs dagegen abbremsen. In der Folge käme es zu einer Korrektur bis 1,10100 USD. Spätestens an der früheren Hürde bei 1,09826 USD dürften die Bullen dann wieder aktiv werden und den nächsten Kursanstieg auslösen. Darunter wäre die Erholung dagegen in ernster Gefahr und ein Rückfall bis 1,08000 USD möglich.

EUR-USD-Endlich-ein-Turnaround-Signal-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (Tageschart)