• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,20156 $

London (GodmodeTrader.de) – EUR/USD hat am Mittwoch seine gestrigen Verluste zunächst auf ein Zweiwochentief bei 1,1985 ausgeweitet, konnte sich aber im weiteren Handelsverlauf zur Wochenmitte wieder erholen und notiert auf Tagessicht mittlerweile im Plus.

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für den Dienstleistungssektor in der Eurozone ist im April laut endgültiger Veröffentlichung auf 50,5 Punkte gestiegen – der erste Wert über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern seit August 2020. Zunächst war ein Wert von 50,3 Punkten gemeldet worden, nach 49,6 Zählern im März.

Die Erzeugerpreise in der Eurozone sind im März wie von Analysten im Konsens erwartet um 1,1 Prozent im Monatsvergleich gestiegen, nach einer Teuerungsrate von 0,5 Prozent im Februar. Auf Jahressicht ergibt sich aktuell ein Preisanstieg um 4,3 Prozent.

Gegen 13:00 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,2018. Der nächste markante Widerstand liegt am Zweimonatshoch vom 29. April 2021 bei 1,2150. Die nächste wichtige Unterstützung unterhalb des o.g. heutigen Zweiwochentiefs bei 1,1985 findet sich am Tief vom 19. April 2021 bei 1,1941.

EUR-USD-EU-Dienstleistungs-PMI-signalisiert-Wachstum-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD