• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,15780 $

Luxemburg (GodmodeTrader.de) – EUR/USD gibt am Mittwoch einen Gutteil seiner dieswöchigen Gewinne wieder ab und notierte bislang bei 1,1569 im Tief. Die Sorge um einen sich weiter hochschaukelnden Handelskonflikt zwischen den USA und China ist weiterhin ein marktbewegendes Thema. US-Präsident Donald Trump hatte gedroht, mit weiteren Zöllen auf einen Warenwert von 367 Millionen US-Dollar auf praktisch alle chinesischen Importgüter Strafzölle zu erheben. China antwortete mit der Ankündigung von Gegenmaßnahmen.

Die Industrieproduktion in der Eurozone ist im Juli um 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken. Analysten hatten im Konsens mit einem nicht so starken Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet, nach minus 0,7 Prozent im Juni. Im Fokus liegen nun die um 14:30 Uhr MESZ anstehenden US-Erzeugerpreise im August.

Gegen 14:15 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1586. Die nächste wichtige Unterstützung findet sich am Tief vom 29. Mai 2018 bei 1,1508. Das am 15. August 2018 erreichte 13-Monatstief liegt bei 1,1300. Das Währungspaar trifft am Hoch vom 28. August 2018 bei 1,1733 auf den nächsten markanten Widerstand.

EUR-USD-EU-Industrieproduktion-enttäuscht-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD