• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,15800 $

London (GodmodeTrader.de) – EUR/USD weitet zum Wochenschluss seine deutlichen Vortagsverluste bislang auf ein Zweiwochentief bei 1,1569 aus. Der US-Dollar profitiert auf breiter Basis weiterhin von der US-Zinsanhebung am Mittwochabend bzw. den positiven US-Zinsaussichten, die bis 2020 einen Leitzins von 3,25 bis 3,50 Prozent prognostizieren.

Die am Freitagvormittag gemeldeten Verbraucherpreise in der Eurozone sind im September um 2,1 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Mit diesem Wert hatten Analysten im Konsens auch gerechnet, nach dem die Inflationsrate im Vormonat bei 2,0 Prozent gelegen hatte.

Gegen 13:30 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1582. Die nächste zentrale Unterstützungszone findet sich im Bereich 1,1508-25 (Tief vom 29. Mai/21. Juni 2018 bei 1,1508 und Tief vom 10. September 2018 bei 1,1525). Das Währungspaar trifft am Hoch vom 24. September 2018 bei 1,1815 auf den nächsten markanten Widerstand.

EUR-USD-EU-Inflation-steigt-auf-2-1-Prozent-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD