• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,18366 $

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – EUR/USD erholt sich zum Wochenschluss weiter von seinem am Mittwoch bei 1,1801 erreichten Wochentief. Im Hoch notierte das Währungspaar am Freitag bislang bei 1,1851.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag ihre geldpolitischen Entscheidungen bekannt gegeben. Der Leitzins wurde unverändert bei 0,00 Prozent belassen. Das Volumen der Käufe im Rahmen des Pandemie-Notkaufprogramms (PEPP) soll im vierten Quartal 2021 jedoch wieder etwas reduziert werden. Wie es mit dem PEPP-Programm, das im März ausläuft, insgesamt weitergeht, soll aber erst auf der Dezember-Sitzung entschieden werden.

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im August laut endgültiger Veröffentlichung wie bereits gemeldet um 3,9 Prozent im Jahresvergleich gestiegen – der höchste Teuerungsrate seit Dezember 1993. Im Juli hatte die Inflation bei 3,8 Prozent gelegen.

Gegen 12:00 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1835. Der nächste markante Widerstand liegt am Zweimonatshoch vom 3. September 2021 bei 1,1909. Die nächste wichtige Unterstützung unterhalb des o.g. Wochentiefs vom 8. September 2021 bei 1,1801 findet sich am Tief vom 30. August 2021 bei 1,1781.

EUR-USD-EZB-verringert-PEPP-Käufe-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD