• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12760 $

München (GodmodeTrader.de) – EUR/USD hat am Dienstag seine Talfahrt der letzten zehn Tage fortgesetzt und bei 1,1256 ein frisches Dreimonatstief erreicht. Während der Euro unter den eingetrübten wirtschaftlichen Aussichten für die Eurozone leidet, profitiert der US-Dollar als „sicherer Hafen“ von den zahlreichen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten in der Welt.

ANZEIGE

Neue Nachrichten gibt es angesichts des leergefegten Wirtschaftsdatenkalenders heute kaum. Auf die Datenflaute im europäischen Handel folgen am Nachmittag aus den USA lediglich Daten aus der zweiten Reihe, wie der NFIB Small Business Index und die wöchentlichen Redbook-Einzelhandelsumsätze. Highlight sind da schon die JOLTS-Daten (offene Stellen) im Dezember. Aufmerksamkeit gilt daher denkbaren Fortschritten oder Hindernissen in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China.

Gegen 11:05 Uhr MEZ notiert EUR/USD bei 1,1274. Nach Erreichen eines Dreimonatstiefs liegt die nächste markante Unterstützung nun am Tief vom 12. November 2018 bei 1,1214. Ein Bruch würde deutliches weiteres Abwärtspotenzial in Richtung 1,11er-Marke freisetzen. Auf einen markanten Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 31. Januar 2019 bei 1,1515.

EUR-USD-fällt-auf-Dreimonatstief-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD