• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,18037 $

Luxemburg (GodmodeTrader.de) – EUR/USD ist im Zuge der Gewinne des US-Dollars auf breiter Basis nach dem unveränderten Zinsentscheid der Federal Reserve Bank (Fed) am Donnerstag auf ein frisches Fünfwochentief bei 1,1736 gefallen.

Die Federal Reserve Bank (Fed) hat ihren Leitzins am Mittwochabend wie von Analysten im Konsens erwartet unverändert in einer Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent belassen und unverändert niedrige Zinsen bis mindestens Ende 2023 in Aussicht gestellt. Auch beim Anleihekaufprogramm und der Liquiditätsbereitstellung gab es keine Veränderungen. Stattdessen forderte Fed-Chef Jerome Powell die US-Regierung erneut zu weiteren fiskalischen Maßnahmen auf.

Während die Wirtschaftsaussichten insgesamt mit erheblichen Risiken behaftet seien, hob die Fed ihre Prognosen für das laufende Jahr deutlich an. Sie rechnet nur noch mit einem Wirtschaftseinbruch um 3,7 Prozent, nach minus 6,5 Prozent im Juni. Die Arbeitslosenquote soll 2020 bei 7,6 Prozent liegen. Zuvor war eine Quote von 9,3 Prozent erwartet worden. Bis Ende 2021 erwartet die Fed eine Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent.

Wie soeben gemeldet wurde, sind die Verbraucherpreise in der Eurozone im August laut endgültiger Veröffentlichung wie erwartet und wie bereits gemeldet um 0,2 Prozent im Jahresvergleich gesunken. Im Juli hatte die Inflationsrate bei plus 0,4 Prozent gelegen.

Gegen 11:00 Uhr MESZ notiert EUR/USD etwas erholt bei 1,1805. Unterhalb des o.g. heutigen Fünfwochentiefs bei 1,1736 trifft das Währungspaar am Tief vom 3. August 2020 bei 1,1694 auf die nächste wichtige Unterstützung. Oberhalb des Hochs vom 10. September 2020 bei 1,1918 liegt der nächste markante Widerstand am Zweijahreshoch vom 1. September 2020 bei 1,2011.

EUR-USD-fällt-nach-US-Zinsentscheid-auf-Fünfwochentief-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD