• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12370 $

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – EUR/USD gibt zum Wochenschluss einen Gutteil der gestrigen Gewinne wieder ab. Vom Hoch bei 1,1282 fällt das Währungspaar bislang bis 1,1236 zurück.

WERBUNG

Am Donnerstag hatten Kommentare aus den Reihen der Federal Reserve Bank (Fed) den US-Dollar unter Druck gebracht. Der Präsident der New Yorker Fed John Williams hatte gesagt, die Zentralbank werde „schnell handeln", um die Wirtschaft zu unterstützen, da „es besser ist, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, als auf das Entstehen einer Katastrophe zu warten". Die New Yorker Fed stellte jedoch später klar, dass Williams´ Rede keinen Hinweis auf die künftigen Schritte der Zentralbank gegeben habe.

Wie am Freitagmorgen gemeldet wurde, sind die deutschen Erzeugerpreise sind im Juni um 0,4 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang um 0,1 Prozent gerechnet wie zuletzt. Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im Mai saisonbereinigt auf 29,7 Milliarden Euro gestiegen. Erwartet worden war hier ein Rückgang auf 21,2 Milliarden Euro, nach 22,4 Milliarden Euro im April.

Gegen 11:45 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1240. Unterhalb des Dreiwochentiefs vom 9. Juli 2019 bei 1,1192 findet sich die nächste markante Unterstützung am Tief vom 18. Juni 2019 bei 1,1180. Der nächste Widerstand liegt am Hoch vom 11. Juli 2019 bei 1,1286. Bitte lesen Sie auch den aktuellen EUR/USD-Tagesausblick.

EUR-USD-fällt-zurück-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD