• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13570 $

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die von US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsident Xi Jinping vereinbarte 90-tägige Waffenruhe hinsichtlich der Handelszölle hat den Euro am Morgen gestützt. Am Nachmittag kostete ein Euro 1,1353 US-Dollar und damit etwas mehr als in der Nacht.

Laut ihrer Vereinbarung wollen die USA und China sich 90 Tage für eine Lösung im Handelskonflikt Zeit lassen. So werden die USA auch ihre Zölle im Umfang von 10 Prozent auf chinesische Güter im Wert von 200 Mrd. US-Dollar nach dem 1. Januar 2019 beibehalten. Falls die beiden Parteien jedoch innerhalb der Frist keinen Vergleich aushandeln können, werden diese Zölle unmittelbar auf 25 Prozent angehoben. China sicherte unterdessen zu, US-Waren für einen „sehr beträchtlichen Betrag“ zu kaufen, um das Handelsungleichgewicht zu verringern.

Stimmungsdaten aus der Eurozone und den USA hatten nur begrenzten Einfluss auf die Devisenverläufe. Wie das Institut IHS Markit in einer zweiten Schätzung mitteilte, fiel der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex für die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone auf den tiefsten Wert seit August 2016. Ein entgegengesetztes Bild lieferte hingegen der ISM PMI für die US-Industrie. Der Indikator ist im November von 57,7 auf 59,3 Punkte überraschend angestiegen und signalisiert nach Angaben des Institute for Supply Management für diesen Monat ein gesamtwirtschaftliches Wachstum von annualisiert 4,9 Prozent.

Das Währungspaar EUR/USD trifft an den Hochs vom 20. November 2018 bei 1,1472 und 7. November 2018 bei 1,1500 auf die nächsten wichtigen Widerstände. Unterhalb des Tiefs vom 28. November bei 1,1265 liegt die nächste markante Unterstützung am 16-Monatstief vom 12. November 2018 bei 1,1214.