• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17530 $

Das Währungspaar EUR/USD präsentiert sich seit Juni dieses Jahres wie entfesselt und überwindet eine mittel-bis langfristige Hürde nach der anderen. Begonnen hatte der Kaufimpuls, der zuletzt auch den Widerstand bei 1,16500 USD hinter sich ließ, mit dem Ausbruch aus einem großen Konsolidierungsdreieck Anfang Juni. Es folgten der Anstieg über die Hürden bei 1,11440 und 1,13000 USD.

Erst danach ging der Wert in eine kurze Korrekturphase über, die aber durch den erwarteten bullischen Ausbruch aus einer weiteren Dreiecksformation Anfang Juli beendet wurde. Damit setzte sich eine steile Kaufwelle in Bewegung, die über zwei mittelfristige Abwärtstrendlinien und zuletzt schon fast an den Widerstand bei 1,18148 USD führte.


ICE-kalt kalkuliert statt emotional reagiert: Handeln Sie Aktien, Indizes, Rohstoffe und Co. mit System. Im Trading-Service ICE Revelator zeigt Ihnen Elliott-Wellen-Experte André Tiedje wie. Mehr zum ICE Revelator


EUR/USD - Mittelfristige Ziele schon jetzt in Reichweite

Das nächste Ziel der Rally bei EUR/USD ist die Barriere bei 1,18148 USD. Hier könnte ein Rücklauf an die 1,16500 USD-Marke starten. Sollte der Wert dagegen getrieben von der aktuellen Aufwärtsdynamik auch diese Hürde überschreiten, wäre die Ausdehnung der Kaufwelle bis 1,19100 USD und darüber an den langfristigen Widerstand bei 1,20400 USD zu erwarten. Bei 1,20400 USD muss man allerdings spätestens mit dem Beginn einer mehrtägigen Abwärtsbewegung rechnen. Darüber liegt das nächste Ziel bereits bei 1,21540 USD.


Tägliche Tradinganregungen, Austausch mit unseren Börsen-Experten, Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive: Jetzt das neue PROmax abonnieren!


Oberhalb von 1,16500 USD haben die Bullen also das Sagen. Aber auch ein Bruch der Marke dürfte schon im Bereich von 1,15000 USD wieder aufgefangen und die Kaufwelle fortgesetzt werden. Darunter könnte es unter Umständen zu einer etwas deutlicheren Abwärtsbewegung bis zum früheren Verlaufshoch bei 1,14946 USD und der Supportmarke bei 1,14140 USD kommen. Hier müssten die Käufer wieder aktiv werden, da andernfalls das Ende der mittelfristigen Aufwärtsbewegung drohen würde.


Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.


EUR-USD-Rally-könnte-jetzt-erst-richtig-durchstarten-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (Tageschart)