• EUR/AUD - Kürzel: EUR/AUD - ISIN: EU0009654748
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,83714 $

Über mangelnde Action konnten sich Trader und Anleger zuletzt auch im Euro gegenüber dem australischen Dollar nicht beschweren. Die Bullen fackelten ein wahres Kursfeuerwerk ab, nachdem es ihnen Ende Februar endlich gelang, den zentralen Widerstandsbereich bis hin zu 1,67872 AUD zu überwinden. Seit 2015 deckelte dieses Preisniveau das Kursgeschehen, wobei sich das Währungspaar ab Anfang 2019 direkt unterhalb dieser Widerstandszone festsetzte. Die dabei aufgebaute Spannung entlud sich dann auch mit einem Knall nach oben, sicherlich auch von der Corona-Krise getriggert. Im Hoch stiegen die Kurse bis auf 1,97987 AUD an, wo es in den vergangenen Tagen zu Gewinnmitnahmen kam. Mit diesen ging der EUR/AUD in eine kurzfristige Korrektur über. Hierbei zeigte sich bereits ab ca. 1,18000 AUD Kaufinteresse.

WERBUNG

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Der Trend im EUR/AUD ist aufwärts gerichtet und momentan sind die Käufer darum bemüht, die aktuelle Korrektur zu beenden. Immer wieder zeigte sich ab ca. 1,18000 AUD Kaufinteresse, noch aber konnten sich die Bullen nicht nachhaltig und deutlich genug durchsetzen. Damit wäre kurzfristig eine Fortsetzung der Korrektur zumindest einzuplanen, bevor die Bullen eine neue Kaufwelle in Richtung 2,0000 AUD etablieren können. Ein großes Ziel aus dem Jahr 2008 liegt im Bereich knapp oberhalb von 2,10000 AUD. Auf der anderen Seite muss man jedoch auch ganz klar sagen, dass das Währungspaar im jüngsten Hoch so teuer wie selten in den letzten 20 Jahren gewesen ist. Dies birgt die Gefahr, dass die bullischen Bemühungen ins Leere laufen und es am Ende doch zu einem vollständigen Pullback zurück in Richtung 1,67872 AUD kommt.

EUR-USD-Ruhe-nach-dem-Sturm-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

EUR-USD-Ruhe-nach-dem-Sturm-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2